AMD Opteron Sockel F vorgestellt

AMDDie letzten Tage erweckten schon die Vermutung, dass AMD alsbald den Opteron auf Sockel F Basis vorstellen wird. Nun ist es beschlossene Sache, denn AMD zauberte vor drei Tagen den neuen Opteron, der nun wie schon die Desktop- und Notebookvarianten Athlon 64 X2 und Turion 64 X2 auch den DDR2 Support mich sich bringt, aufs Paket. Wie wir in einer News vom 12. August bereits berichteten, war als ürsprüngliches Launchdatum der 11. Juli vorgesehen, den die Hersteller allerdings von vorn herein für "nicht einhaltbar" hielten. Nach rund einem Monat präsentiert die in Sunnyvale ansässige Firma nun den neuen Opteron mit Sockel F, dem AMD schon das Siegel der Zukunftssicherheit verlieh. Man stellte ohne Wenn und Aber klar, dass auch kommende Quad-Core CPUs, die auf der neuen, viel versprechenden K8L-Architektur basieren werden, kompatibel mit dem vorgestellten Sockel F sein werden.

Die vorgestellten CPUs wird es als 1, 2, 4 oder 8 Wege-Systeme geben, wobei den 1 Wege-Systemen der Sockel AM2 als Unterschlupf dient und den anderen der neue Sockel F. Dank der möglichen 8 Wege-Systeme kann man sich recht schnell - vorausgesetzt das Budget stimmt - ein System mit 16 logischen CPUs zusammenbauen, da die neuen Opterons ausnahmslos Dual-Core CPUs sind. Bedenkt man dann noch, dass AMD Mitte 2007 erste Quad-Core CPUs vorstellen wird, sind urplötzlich gar 32 Prozessorkerne im Rahmen des Möglichen - unglaublich.

. Taktfrequenz Sockel TDP
Opteron 8220 SE 2x 2.80 GHz Sockel F 120 Watt
Opteron 8218 HE 2x 2.60 GHz Sockel F 68 Watt
Opteron 8218 2x 2.60 GHz Sockel F 95 Watt
Opteron 8216 HE 2x 2.40 GHz Sockel F 68 Watt
Opteron 8216 2x 2.40 GHz Sockel F 95 Watt
Opteron 8214 HE 2x 2.20 GHz Sockel F 68 Watt
Opteron 8214 2x 2.20 GHz Sockel F 95 Watt
Opteron 8212 HE 2x 2.00 GHz Sockel F 68 Watt
Opteron 8212 2x 2.00 GHz Sockel F 95 Watt


Die jetzt vorgestellten Prozessoren, die von 2.0 bis 2.8 GHz reichen, werden noch auf der K8-Architektur basieren, die AMD im Herbst 2003 debütieren ließ. Trotzdem verfügt der neue Opteron über einige interessante Neuerungen, die man von den Sockel AM2 Prozessoren allerdings schon seit einigen Monaten kennt. Zum einen natürlich die eingangserwähnte DDR2 Unterstützung, die beim Opteron leider nur bis DDR2 667 reicht. Des Weiteren Features wie Presido und Pacifica. Unter dem spektakulären Namen "Presido" umfasst AMD eher unspektakuläre Sicherheitsfeatures, die mit der anderen Technik, Pacifica, inneinander fließen. Pacifica ist dabei eine Virtualisierungstechnologie, an der viele OEM und Softwarepartner zusammen mit AMD gearbeitet haben. Sie ermöglicht ein Hardware-Beschleunigtes Nutzen mehrerer Betriebssystem gleichzeitig, was vor allen Dingen in jenem Server-Sektor eine durchaus willkommene Sache sein sollte.

. Taktfrequenz Sockel TDP
Opteron 2220 SE 2x 2.80 GHz Sockel F 120 Watt
Opteron 2218 HE 2x 2.60 GHz Sockel F 68 Watt
Opteron 2218 2x 2.60 GHz Sockel F 95 Watt
Opteron 2216 HE 2x 2.40 GHz Sockel F 68 Watt
Opteron 2216 2x 2.40 GHz Sockel F 95 Watt
Opteron 2214 HE 2x 2.20 GHz Sockel F 68 Watt
Opteron 2214 2x 2.20 GHz Sockel F 95 Watt
Opteron 2212 HE 2x 2.00 GHz Sockel F 68 Watt
Opteron 2212 2x 2.00 GHz Sockel F 95 Watt
Opteron 2210 2x 1.8 GHz Sockel F 95 Watt


Sonst gibt es kaum nennenswerte Veränderungen im Vergleich zum Vorgänger; eventuell wäre hier noch die Fähigkeit zu nennen, dass die Prozessoren bei Überhitzung beginnen sich herunterzutakten (throtteln). Dieses Verhalten kannte man in der Vergangenheit nur allzu gut von den Intel Prozessoren. Besonders angesichts der eingeführten "Throttle-Funktion" lohnt ein Blick auf den Stromverbrauch des Sockel F. AMD hat hier erneut zwei im ersten Moment unverständliche Kürzel eingeführt; "SE" und "HE". "SE" werden dabei die extra schnellen Modelle sein, die sich satte 120 Watt zu Gemüte führen - hier wäre derzeit als einiger der Opteron mit 2.8 GHz zu nennen - und "HE" die extra stromsparenden Modelle, die nur mit einer TDP von 68 Watt beziffert werden. Jene Modelle reichen erstaunlicherweise bis 2.6 GHz - hier hat AMD ganze Arbeit geleistet. Des Weiteren klingt das Versprechen, dass auch die kommenden Quad-Core CPUs diese TDP-Angaben einhalten werden wie Musik in den Ohren.

. Taktfrequenz Sockel TDP
Opteron 1220 SE 2x 2.80 GHz Sockel AM2 125 Watt
Opteron 1218 2x 2.60 GHz Sockel AM2 103 Watt
Opteron 1216 2x 2.40 GHz Sockel AM2 103 Watt
Opteron 1214 2x 2.20 GHz Sockel AM2 103 Watt
Opteron 1212 2x 2.00 GHz Sockel AM2 103 Watt
Opteron 1210 2x 1.80 GHz Sockel AM2 103 Watt


Allem Anschein nach hat AMD den "Extra-Monat" sinnvoll genutzt; zumindest sind bereits Opteron CPUs als 2 Wege-Systeme verfügbar. Inwiefern sich die anderen Modelle noch verzögern, bleibt abzuwarten. AMD kann jedenfalls nun im Server-Sektor mit einer handvoll Produkten aufwarten und bietet ein nunmehr lückenloses Portfolio. Alle CPUs unterstützen nun DDR2 und können sich mit weiteren Features rühmen, so dass der nächste große Schritt mit der Umstellung auf 65nm getan werden muss, ehe im nächsten Jahr alles im Zeichen des K8L stehen wird, mit dem AMD Intel um jeden Preis die Performancekrone, die Intel so eindrucksvoll an sich zog, wieder abnehmen will.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare