Surfsticks im Vergleich 2014

InternetMobiles, kabelloses Surfen im Internet ist für viele Menschen fast schon zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Neben dem eigenen Netzwerk in den heimischen vier Wänden gibt es in vielen Cafés, aber auch an öffentlichen Plätzen wie Flughäfen oder Innenstädten mittlerweile kostenfreies WLAN für Smartphone, Tablet oder Notebook. Dieses Netz ist aber noch nicht flächendeckend. Vor allem wer gänzlich autark mit seinem Laptop online arbeiten möchte, kommt kaum am Kauf eines Surfsticks vorbei. Wir haben fünf aktuelle Modelle getestet.

Inhalt des Artikel
1.) Surfstick Vergleich 2014
1.1.) Flatrate Surfstick Vergleich
1.1.1.) Crash Surf Flat 5000 - Testsieger
1.1.2.) 1&1 Notebook-Flat XXL
1.1.3.) O2 Go + Surf Flat M
1.2.) Prepaid Surfstick Vergleich
1.2.1.) RTL Surfstick
1.2.2.) BILD mobil Speedstick

Welcher Surfsticktyp ist der beste?


Bevor wir auf die Tarife eingehen, müssen wir zunächst einige generelle Unterscheidungen treffen. Es gibt nämlich zwei grundlegende Typen von Surfsticks:

Der Prepaid Surfstick


90 Minuten, 24 Stunden, 7 Tage, 1 Monat oder 3 Monate lange bei einer Geschwindigkeit von 7,2 Mbit/s zu einem Fixpreis surfen - diese und ähnliche Leistungen bieten führende Prepaid Surfsticks. Ist die Buchungsdauer abgelaufen oder das vereinbarte Datenvolumen verbraucht, ist allerdings (vorerst) Ende mit Surfen. Dann muss man ein neues Paket buchen.

Prepaid Surfsticks sind zu empfehlen für Menschen, die nur sporadisch auf mobiles Internet angewiesen sind oder kurzentschlossen und ohne fortlaufende Kosten auf ein gewisses Datenvolumen zurückgreifen möchten. Die Surf-Geschwindigkeit lässt zwar theoretisch das Abspielen von Videos zu, allerdings kann damit das Datenvolumen übermäßig schnell aufgebraucht sein.

Der Flatrate Surfstick


Wer durchgängig auf mobiles Internet zurückgreifen möchte, ist mit einem Flatrate Surfstick am besten ausgestattet. Diese sind an Verträge gebunden, die in den meisten Fällen mindestens ein bis zwei Jahre Laufzeit verlangen. Mittlerweile locken aber immer mehr Anbieter die Kunden auch mit Monatsangeboten.

Wie bei einem Prepaid Surfstick beträgt die Surfgeschwindigkeit bis zu einem vertraglich festgehaltenen Datenvolumen (meist zwischen 1 und 5 GB) standardmäßig 7,2 Mbit/s. Allerdings gibt es in letzter Zeit bei der Geschwindigkeit auch immer mehr Ausreißer nach oben.

Ist das Datenvolumen überschritten, kann man trotzdem noch weiter surfen, bis der neue Abrechnungsmonat beginnt. Allerdings ist man dann nur noch mit einer "Steinzeit"-Geschwindigkeit von höchstens 64 kbit/s unterwegs. Flatrate Surfsticks sind für Vielnutzer auf lange Sicht günstiger als Prepaid Surfsticks.

Flatrate Surfsticks sind zu empfehlen für Menschen, die regelmäßig mobil surfen. Vielreisende, die unterwegs arbeiten möchten, ersparen sich so die regelmäßige Suche nach einem kostenlosen WLAN-Hotspot. Auch in Hotels müssen sie nicht extra einen Internet-Zugang buchen. Aufwendige Up- oder Downloads sollten Sie mit einem Flatrate Surfstick dennoch besser nicht vornehmen, wenn Sie bis zum Ende des Abrechnungsmonats über schnelles Internet verfügen möchten.

Der Surfstick Vergleich


Wir stellen die unserer Meinung nach derzeit zwei besten Prepaid Surfsticks und die drei besten Flatrate Surfsticks vor. Zu beachten ist dabei, dass der Markt sich ständig verändert. Weil ständig neue, günstige Anbieter hinzukommen, ist ein regelrechter Preiskampf ausgebrochen. Der Profiteur ist unter dem Strich der Kunde - also Sie. Besonders lohnt es sich, auf zeitlich begrenzte Vorzugsangebote zu achten, wie einen temporären oder partiellen Erlass der monatlichen Gebühren oder aber den Verzicht des Anbieters auf eine Mindestvertragslaufzeit.

Flatrate Surfsticks im Vergleich 2014



Flatrate Surfstick: Crash Surf Flat 5000 - Testsieger!


Der Surfstick Crash Surf Flat 5000 ist unsere Empfehlung im Bereich der Flatrate Surfsticks. Im Netz von O2 können Sie für 15,95 Euro pro Monat 5 Gigabyte Datenvolumen mit einer Geschwindigkeit von 7,2 Mbit/s absurfen, ehe es bis zum Beginn des nächsten Abrechnungsmonats in GPRS-Geschwindigkeit weitergeht.

Der Surfstick Crash Surf Flat 5000 kostet in der Anschaffung lediglich einen Euro und ist Simlock- und Netlockfrei. Der besondere Clou kommt aber noch: Im ersten der zwei Vertragsjahre erhalten Sie monatlich eine Gutschrift in Höhe von 9 Euro. De facto kostet Sie der Stick im ersten Jahr also jeweils nur 6,95 Euro pro Monat. Erst im zweiten Jahr geht es dann rauf auf die regulären 15,95 Euro, was angesichts des Datenvolumens von 5 GB immer noch ein mehr als fairer Preis ist.

» Hier können Sie den Surfstick Crash Surf Flat 5000 bestellen




Flatrate Surfstick: 1&1 Notebook-Flat XXL


Sogar 7,5 Gigabyte monatliches Datenvolumen bietet 1&1 mit seiner Notebook-Flat XXL. Mit dem Stick sind Sie im Netz von Vodafone mit bemerkenswert schnellen 21,6 Mbit/s unterwegs. Ist das Datenbudget verbraucht, geht es in GPRS-Geschwindigkeit weiter, bis der neue Abrechnungsmonat beginnt. Dieses Paket kostet Sie 24,99 Euro im Monat (zzgl. einer einmaligen Gebühr für den Stick von 9,99 Euro).

Das Besondere bei diesem Angebot liegt darin, dass 1&1 die Notebook-Flat XXL in bestimmten Aktionen ohne Vertragslaufzeit anbietet. Die 1&1 Notebook-Flat XXL ist ein tolles Angebot für mobile Vielsurfer, die Wert auf Geschwindigkeit legen.

» Hier können Sie die 1&1 Notebook-Flat XXL bestellen




Flatrate Surfstick: O2 Go + Surf Flat M


Wer beim mobilen Surfen vor allem kostengünstig davonkommen möchte, dem ist die O2 Go + Surf Flat M zu empfehlen. Für einen effektiven monatlichen Betrag von 9,82 Euro steht Ihnen monatlich 1 GB in ultraschneller LTE-Geschwindigkeit zur Verfügung. Danach geht es unbegrenzt in GPRS-Geschwindigkeit weiter, bis der neue Abrechnungsmonat beginnt.

Der Stick kostet Sie zwar einmalig 19,99 Euro, doch dafür können Sie an anderen Ecken sehr viel Geld sparen. So erhalten Sie in den ersten 6 der insgesamt 24 Vertragsmonate eine Gutschrift in Höhe von jeweils 6 Euro. Wer seinen Vertrag online abschließt, kann weiterhin bis zu 40 Prozent sparen.

» Hier können Sie dei O2 Go + Surf Flat M bestellen




Prepaid Surfsticks im Vergleich 2014



Prepaid Surfstick: RTL Surfstick


Der TV-Sender RTL preist seinen Surfstick regelmäßig in der TV-Werbung an. Und tatsächlich hat das gute Stück einiges zu bieten. Im Netz von Vodafone können Sie zwischen den folgenden Tarifen wählen:

  • 90 Minuten surfen für 99 Cent (oder 1 Gigabyte)

  • 12 Stunden surfen für 1,99 Euro (oder 1 Gigabyte)

  • 7 Tage surfen für 8,99 Euro (oder 1 Gigabyte)

  • 1 Monat surfen für 19,99 Euro (oder 3 Gigabyte)

  • 3 Monate surfen für 44,99 Euro (oder 6 Gigabyte)


Bis zum Erreichen des Daten- oder Zeitlimits beträgt die Surfgeschwindigkeit in der Spitze ordentliche 7,2 Mbit/s. Die einmalige Anschaffung des Sticks kostet 24,95 Euro. Dafür wird weder eine feste Vertragslaufzeit noch eine monatliche Grundgebühr erhoben. Wer also beispielsweise ein Jahr lang nicht mit dem Stick surfen möchte, bezahlt auch nichts. Als kleines Bonbon obendrauf schenkt RTL dem Käufer des Surfsticks auch noch 5 Euro Startguthaben.

» Hier können Sie den Surfstick von RTL bestellen




Prepaid Surfstick: BILD mobil Speedstick


Auch die Zeitung mit den vier Buchstaben hat einen guten Prepaid-Surfstick in ihrem Repertoire. Wie mit dem RTL Surfstick sind Sie auch mit dem BILD mobil Speedstick im zuverlässigen Netz von Vodafone mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/s unterwegs. Beim BILD mobil Speedstick können zwischen folgenden Tarifen wählen:

  • 30 Minuten surfen für 59 Cent

  • 90 Minuten surfen für 99 Cent

  • 7 Tage surfen für 6,99 Euro

  • 30 Tage surfen für 19,99 Euro

  • 3 Monate surfen für 39,99 Euro


Ist die Surfzeit abgelaufen, muss ein neues Paket geordert werden. Die einmaligen Anschaffungskosten des Sticks liegen bei 29,95 Euro. Dafür fallen keine pauschalen monatlichen Kosten an. Wenn der Stick ruht, ruhen somit auch Ihre Kosten. Als besonderes Schmankerl surfen Sie mit dem BILD mobil Speedstick in der ersten Woche nach dem Kauf gratis.

» Hier können Sie den BILD mobil Speedstick bestellen


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare