Apple zufrieden mit Börsenerfolg durch iPhones

AppleDurch seine neuen iPhone Modelle konnte der US Konzern Apple seine Anteile am Markt merklich steigern. Im Quartal pünktlich zur Weihnachtszeit beobachtete die Marktforschungsfirma IDC einen Anteil von 17,6 Prozent. Dies stellt eine merkliche Steigerung zum vorangehenden Quartal dar, in dem Apple nur 13,1 Prozent für sich verbuchen konnte.



Schon am 28. Januar 2014 berichteten wir, dass die Börse viel von Tim Cook erwartet. Schließlich hatte Apple jahrelang bis zum Jahr 2010 revolutionäre Neuerungen veröffentlicht. In den vergangenen Jahren blieben diese aus – mehr als Verfeinerungen konnte man von dem Konzern nicht erwarten. Auch wenn Tim Cook sich zufrieden zeigte – auch mit dem auf 13,1 Milliarden Dollar stagnierenden Umsatz – erwartete die Börse mehr, die Aktie fiel um 8 Prozent.

Schließlich schläft auch die Konkurrenz nicht und immer mehr Smartphone-Rivalen drängen auf den Markt, allen voran Samsung und viele chinesische Konzerne wie Huawei und Lenovo. Auf diesem dominiert weiterhin das Google Betriebssystem Android, jedoch laut IDC mit sinkenden Anteilen auf 78, 1 Prozent. Im vorherigen Quartal waren es 81 Prozent. Auch gesunken ist Windows Phone, von 3,6 auf 3 Prozent, sowie Blackberry – wenn gleich Pionier auf dem Smartphone Markt, fielen dessen Anteile in nur einem Quartal weiter auf nur noch 0,6 Prozent.

Apple Börsenkurs im Auftrieb



Auch wenn Apple zur eigenen Zufriedenheit seine Marktanteile durch die neuen iPhone Modelle festigen und steigern konnte, bleibt das von der Börse erwartete „Next Big Thing“ aus. Für 2014 wurden dennoch vonseiten der Konsumenten und Medien nicht nur zahlreiche mögliche Neuerungen – von Apple TV bis Smartwatch – diskutiert, auch Tim Cook konnte sich zu Andeutungen hinreißen, dass eine Neuerung nicht mehr lang auf sich warten lasse. Ein Beispiel hierfür ist die Einführung eines neuen mobilen Bezahlsystems. Mit einem Fingerabdrucksensor im iPhone 5s wurden dafür die ersten Weichen gestellt.

Auch wenn revolutionäre Neuerungen im Vergleich zum letzten Jahrzehnt auf sich warten lassen, kann Apple mit Rekordumsätzen zufrieden sein und konzentriert sich weiterhin zu Recht auf die Optimierung bisheriger Geräte.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare