Samsung findet strategischen Partner für Patente

SamsungFür den kommenden Patentstreit mit Apple, hat sich die Firma Samsung einen strategischen Partner gesucht: den Netzausrüster Cisco.

Der große Prozess gegen Apple steht im März dieses Jahres bevor. Es handelt sich dabei um den zweiten großen Patent-Prozess für Apple und Samsung, der sich unter anderem um das iPhone 5 und Samsung Galaxy S3 dreht. Um diesen zu überstehen, setzt Samsung auf Lizenz-Vereinbarungen. Dieses soll mit der Firma Cisco geschmiedet werden. Beide Firmen geben sich so Zugang zu ihren Erfindungen und Patenten in einem Zeitraum von insgesamt 10 Jahren. Ähnliche Lizenz-Partnerschaften hatte die Firma bereits mit Google und erfolgreich mit Ericsson geschlossen.

In einem vorigen Prozess im Jahr 2013 musste Samsung sich bereits geschlagen geben und dem Unternehmen Apple 290 Millionen Dollar zahlen. Schon August 2012 hatten die Geschworenen im ersten Prozess Patentverletzungen vonseiten Samsung festgestellt. Dabei ging es um eine mögliche Kopie des Designs von iPhone und iPad. Im zweiten Prozess im März werden vor allem die neuesten Geräte von Samsung genau unter die Lupe genommen.

Mit der strategischen Lizenzverbindung mit dem Netzausrüster Cisco kann Samsung womöglich seine Position im kommenden Prozess stärken. Bereits in der Verbindung mit Ericsson konnten laufende Klagen eingestellt werden. Gleichzeitig kann die Firma aus Südkorea so ihre Pläne für durch Geräte vernetzte Haushalte vorantreiben. Auch Samsungs Lizenzpartner Google hat bereits einen Lizenzpakt mit dem Netzwerkausrüster Cisco getroffen. Die unterschiedlichen Unternehmen leisten so ihren Beitrag gegen die Klagewelle. Dem sogenannten privateering – das heißt die Weitergabe von Patenten an Patentverwerter, die diese für eine Klage verwerten, soll damit Einhalt geboten werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare