Gerüchte um Grafikchip von Intel verdichten sich

IntelBereits seit geraumer Zeit kursieren Gerüchte im Netz, dass Intel akribisch an der Entwicklung eines High-End Grafikchips arbeitet. Ganz von der Hand zu weisen sind diese Spekulationen auch nicht, denn mit dem Einkauf der PowerVR Technologie verfügt der weltgrößte Prozessorhersteller nun über das nötigte Know-How, um NVIDIA und ATI Paroli zu bieten, auch wenn es kein leichtes Unterfangen sein wird, die jahrelange Dominanz der beiden Grafikchipschmieden zu durchbrechen. Von Vorteil dürfte ebenfalls sein, dass sich Imagination Technologies - Mutterkonzern von PowerVR - schon einmal gegen die "großen Zwei" behaupten konnte und mit den Kyro-Chips ordentlich Schwung in die Branche gebracht hat. Leider nahm das ehrgeizige Projekt damals ein jähes Ende, da der Foundry-Partner STMicro schnell das Interesse an den Briten verlor.

Damit nicht genug sucht Intel seit kurzem Ingenieure für die hauseigene Grafikabteilung in Oregon. Gefragt sind Mitarbeiter, die sich mit der Entwicklung von "High Performance Graphics and Visual Computing" auskennen. Zwar sollte man das Ganze auch nicht überbewerten, aber dennoch scheint es so, als ob etwas an den Ambitionen der in Santa Clara ansässigen Firma dran ist. Besonders unter dem Aspekt, dass sich der schärfste Konkurrent AMD mit der Übernahme von ATI einen der beiden Global-Player einverleibt hat und bald selber Grafikkarten an den Mann bringen wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare