Börse erwartet von Apple das "Next Big Thing"

AppleTim Cook findet einfach keine Ruhe bei der Börse. Ganz gleich, was er auch macht, die Börse erwartet noch mehr. Mit den letzten iPhone konnte Apple im vergangenen Quartal erstaunliche Rekordumsätze erzielen und sogar einen ebenfalls erstaunlichen Gewinn von rund 13 Milliarden US-Dollar generieren. Doch der Börse ist dies noch nicht genug, denn es ist ja fast so viel, wie schon im vergangenen Jahr.

In den 90er Jahren stand Apple für einige Zeit kurz vor dem Bankrott. Doch inzwischen konnte das US-Unternehmen auf einen derzeitigen Marktwert von fast 160 Milliarden US-Dollar katapultieren. Doch der Börse ist dies nicht genug – sie wollen mehr. Im Jahr 1984 hatte Apple die Technikwelt mit dem Mac revolutioniert. Im Jahr 2001 kam dann endlich etwas völlig Neues: der iPod. 2007 folgte schließlich das iPhone und 2010 das iPad. Seitdem habe es keinerlei grundlegende Neuerung mehr seitens Apple gegeben, sondern stets nur noch Verfeinerungen, weshalb die Börse nun Druck auf Tim Cook ausübt und das nächste „Big Thing“ fordert.

Apple Börsenkurs



Neue Devices für 2014 in Planung


In der letzten Zeit wurde immer wieder über zahlreiche Geräte im Web diskutiert, wie etwa ein TV-Gerät mit iOS Oberfläche oder eine Smartwatch. Doch keines dieser Geräte kam bisher in den Handel – nicht mal nähere Informationen, ob Apple tatsächlich an entsprechenden Devices arbeiten würde, traten an die Öffentlichkeit. Während einer Telefonkonkurrenz konnten Analysten dem Apple CEO Tim Cook jedoch entlocken, dass es in diesem Jahr endlich eine Neuheit geben solle. So soll es beispielsweise ein neues mobiles Bezahlsystem geben. Speziell hierfür habe Apple offensichtlich auch den Fingerabdruck-Sensor im iPhone 5S entwickelt.

Apple Devices



Wie Tim Cook verlauten lies, konzentriere sich Apple auch in Zukunft darauf, nicht die meisten, sondern die besten Geräte zu entwickeln – anders als Samsung, wo man auf Masse statt Klasse abzielt. In der Tat zeigen Statistiken durchaus, dass Apple-Devices häufiger verwendet werden, als ein Android-Device.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare