Spezifikationen der Geforce GTX 750 Ti?

NvidiaNeben der Geforce GTX Titan Black-Edition und der Geforce GTX 790 wird die Geforce GTX 750 Ti in den nächsten Wochen das Licht der Öffentlichkeit erblicken. Vor einer Woche berichteten wir von einem Leistungsvergleich mit der Geforce GTX 660. Am zurückliegenden Freitag konnten wir schließlich mit vielen weiteren Benchmarks aufwarten, aus denen hervorgeht, dass die Geforce GTX 750 Ti ungefähr so schnell wie die Radeon R7 260X rendert.

In den Weiten des Internets ist inzwischen ein GPU-Z-Screenshot aufgetaucht, der die Spezifikationen der vermeintlichen Maxwell-Karte zeigt. Demzufolge verfügt die Geforce GTX 750 Ti über 960 Shader-, 80 Textur- und 16 Rastereinheiten sowie über ein 128 Bit breites Speicherinterface und einen 2.048 MiB großen Grafikspeicher. Die Basistaktfrequenz der GPU beträgt 1.098 MHz, während die Speichertaktfrequenz bei 2.700 MHz liegt.

Nvidia Geforce GTX 750 Ti - GPU-Z-Screenshot

Die Grafikkarte erreicht somit eine Rechenleistung von 2.108 GFLOPs und überflügelt die Geforce GTX 650 Ti Boost in dieser Disziplin um sage und schreibe 40 Prozent. In den bisherigen Benchmarks arbeitete letztere allerdings zehn Prozent schneller als der noch nicht erschienene Pixelbeschleuniger. An dieser Stelle macht sich scheinbar das arg beschnittene Speicherinterface bemerkbar.

Es ist aber auch möglich, dass die Maxwell-Architektur ineffizienter mit ihrer theoretischen Leistung umgeht. Natürlich könnte es sich beim Screenshot um eine Fälschung handeln, doch für diese Möglichkeit spricht recht wenig. Die Informationen sind dennoch mit Vorsicht zu genießen, weil sich Nvidia noch nicht dahingehend geäußert hat. Wir halten Sie selbstredend auf dem Laufenden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare