Weitere Benchmarks der Geforce GTX 750 Ti

NvidiaWie wir heute berichteten, ist Nvidia der Konkurrenz im nicht unwichtigen Mainstream-Segment aktuell unterlegen. Die Radeon R7 260X hat ohne direkten Gegenspieler natürlich ein leichtes Spiel im 100-Euro-Preisbereich. Hier wird die Geforce GTX 750 Ti Abhilfe schaffen. Zuletzt konnten wir sogar mit ersten Benchmarks der noch nicht erschienenen Grafikkarten aufwarten, in denen sie mit der Geforce GTX 660 verglichen wurde.

Inzwischen sind in den Weiten des Internets neue Benchmarks aufgetaucht. Dabei handelt es sich um einen großen Testparcours, bestehend aus den Spielen Assassin's Creed IV: Black Flag, ArmA 3, Battlefield 4, BioShock Infinite, Call of Duty: Ghosts, Company of Heroes 2, Crysis 3, Far Cry 3, Grid 2, Hitman: Absolution, Metro: Last Light, Splinter Cell: Blacklist, Tomb Raider, Skyrim, The Witcher 2: Assassins of Kings sowie Total War: Rome II.

Nvidia Geforce GTX 750 Ti - Benchmarks

In der Summe aller Benchmarks rendert die Geforce GTX 750 Ti knapp zwei Prozent schneller als die Radeon R7 260X. Darüber hinaus wird die Geforce GTX 650 Ti um 21 Prozent geschlagen. Die Geforce GTX 650 Ti Boost arbeitet hingegen zehn Prozent schneller als die Geforce GTX 750 Ti. Die Geforce GTX 660 ist der noch nicht veröffentlichten Grafikkarte sogar um 26 Prozent überlegen.

Da es sich wirklich um eine große Anzahl an Benchmarks handelt, sind diese Werte sehr aussagekräftig. Die Geforce GTX 750 Ti wird sich wohl knapp vor die Radeon R7 260X setzen und wahrscheinlich zu einem ähnlichen Preis angeboten werden. Die Grafikkarte kommt angeblich mit dem GM107-Grafikprozessor daher, der auf der Maxwell-Architektur basiert. Die Geforce GTX 750 Ti soll Mitte Februar erscheinen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare