Nvidia Maxwell nur ein Kepler-Refresh?

NvidiaDer US-amerikanische Prozessorhersteller Nvidia machte zuletzt mit nahezu vollständig durchgesickerten Spezifikationen der Geforce GTX Titan Black-Edition und der Geforce GTX 790 auf sich aufmerksam. Darüber hinaus tauchten in den Weiten des Internets einige Benchmarks der Geforce GTX 750 Ti auf, bei der es sich allem Anschein nach um die erste Maxwell-Grafikkarte handeln wird.

Doch der Sprung von der Kepler- auf die Maxwell-Architektur fällt eventuell kleiner aus als die Fachpresse im Vorhinein angenommen hatte. Die Gerüchteküche videocardz.com berichtet nun, dass es sich bei der neuen Generation lediglich um einen Kepler-Refresh handeln wird. Die demnächst erscheinende Geforce GTX 750 Ti soll demzufolge nur eine überarbeitete Geforce GTX 650 Ti Boost sein.

Nvidia Geforce GTX 650 Ti Boost

Dafür sprechen auch die vorhin erwähnten Benchmarks, in denen die Geforce GTX 660 gut 18 Prozent vor der vermeintlichen Maxwell-Grafikkarte liegt. Demzufolge erreicht die Geforce GTX 750 Ti tatsächlich die Performance der Geforce GTX 650 Ti Boost. Wie die Kollegen von techpowerup.com berichten, wurde erstere bereits kurzzeitig von einem ungarischen Internethändler für umgerechnet 165 Euro zum Vorbestellen angeboten.

Die Artikelbezeichnung verrät, dass die Geforce GTX 750 Ti über einen 2.048 MiB großen Grafikspeicher verfügt. Somit lässt sich zumindest nicht ausschließen, dass es sich wirklich um eine umgelabelte Geforce GTX 650 Ti Boost handelt, denn diese besitzt ebenfalls einen 2.048 MiB großen Grafikspeicher. Die kommenden Wochen werden wahrscheinlich weitere Informationen ans Tageslicht befördern.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare