80-PLUS-Titanium-Standard verabschiedet

NetzteileBei "80 PLUS" handelt es sich um eine Förderung von PC-Netzteilen, die einen Wirkungsgrad von mindestens 80 Prozent aufweisen. Der Hersteller Sea Sonic stellte 2005 das erste Netzteil mit der 80-PLUS-Zertifizierung vor. Im Verlauf der anschließenden Jahre wurde dieser Standard immer wieder verschärft und mit den Beinamen "Bronze", "Silver", "Gold" und schließlich "Platinum" versehen.

Inzwischen wurde der 80-PLUS-Titanium-Standard verabschiedet. Dieser sieht vor, dass ein Netzteil hierzulande (230 Volt) bei zehn, 20, 50 und 100 Prozent Belastung mindestens einen Wirkungsgrad von 90, 94, 96 und 91 Prozent besitzen muss. Bei einer Eingangsspannung von 115 Volt müssen diese Werte bei 90, 92, 94 und 90 Prozent liegen.

.10 % Belastung20 % Belastung50 % Belastung100 % Belastung
80 PLUS-80 % (115 Volt)80 % (115 Volt)80 % (115 Volt)
80 PLUS Bronze-81 %85 %81 %
80 PLUS Silver-85 %89 %85 %
80 PLUS Gold-88 %92 %88 %
80 PLUS Platinum-90 %94 %91 %
80 PLUS Titanium90 %94 %96 %91 %

Die älteren 80-PLUS-Zertifizierungen hatten lediglich die Stufen 20, 50 und 100 Prozent. Der 80-PLUS-Titanium-Standard führt nun auch die Kontrolle bei zehn Prozent Belastung ein, was heutzutage relativ wichtig ist. Im Windows-Betrieb verbrauchen zahlreiche Systeme bei weitem nicht mehr so viel Energie wie noch vor fünf Jahren.

Ein Blick auf den Markt für PC-Netzteile zeigt, dass kein 80-PLUS-Platinum-Modell den neuen Standard erfüllt. Ein einfaches Umlabeln bestehender Produkte - wie beim Sprung von "Gold" auf "Platinum" - wird es diesmal also nicht geben. Die Hersteller Super Flower und Corsair arbeiten bereits an entsprechenden Netzteilen. Wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare