Radeon R9 290X und die Verfügbarkeit

AMDMit der Vorstellung der Radeon R9 290X hat der finanziell angeschlagene Prozessorhersteller AMD vieles richtig gemacht. Anfangs hatte die Grafikkarte noch gewisse Startschwierigkeiten wie das sogenannte Blackscreen-Problem oder mehr oder weniger große Leistungsunterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Mittlerweile gibt es sogar mehrere Karten mit herstellereigenen Kühllösungen, die ein gutes Stück leiser als das Referenzmodell zu Werke gehen.

Nichtsdestotrotz kämpft die Radeon R9 290X nach wie vor mit einer schlechten Verfügbarkeit. Ein Blick auf die Preissuchmaschine geizhals.de verrät uns, dass bei der Mehrzahl der Onlineshops die Grafikkarte zwar gelistet, aber nicht lieferbar ist. Die Lage sieht aber schon besser aus als noch vor einem Monat, denn einige Modelle sind tatsächlich verfügbar. Diese besitzen aber größtenteils noch das laute AMD-Kühlsystem.

AMD Radeon R9 290X

Ähnlich sehen das auch die fachkundigen Kollegen von fudzilla.com, die nachgehakt haben. Unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen gibt die Gerüchteküche an, dass der Hawaii-Ableger sehr beliebt ist und deshalb schneller verkauft als nachgeliefert wird. Angeblich ist die Radeon R9 290X sogar die sich am besten verkaufenste High-End-Grafikkarte seit vielen Jahren.

Der verhältnismäßig günstige Straßenpreis von etwa 450 Euro spricht definitiv für die Aussage der Kollegen. Die nicht wesentlich schnellere Geforce GTX 780 Ti kostet aktuell zirka 580 Euro. Dennoch können wir uns nicht vorstellen, dass die zum Teil schlechte Verfügbarkeit nur auf die Beliebtheit zurückzuführen ist. Ein neuer High-End-Chip ist nämlich sicherlich nicht in allzu großen Mengen produzierbar.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare