Microsoft plant Windows 9 für April 2015

MicrosoftAuf Windows 8 folgte rasant schnell Windows 8.1. Jetzt schreibt der Microsoft-Kenner Paul Thurrott auf seiner Seite, dass Microsoft Windows 9 bereits im April 2015 fertiggestellt haben möchte. Bis dahin seien drei Milestones geplant.

Laut Thurrott wird Microsoft im April dieses Jahres mit seinen Windows 9-Plänen an die Öffentlichkeit gehen. Er vermutet, dass sie dazu die Build-Konferenz nutzen werden, welche zwischen dem 2. und 4. April in San Francisco stattfinden soll. Jene wird gerüchteweise auch dazu genutzt werden, um das erste Service-Pack für Windows 8.1 zu veröffentlichen.

Threshold, so der Codename für Windows 9, soll tiefergehende Änderungen mit sich bringen, mit alledings im Endeffekt nur einem Ziel: Die klassische, jahrzehntelange Windows-Desktop-Oberfläche mit der neuen Metro-Oberfläche zu vereinen. Mit Windows 8.1 wurden hier schon erste Schritte ergriffen, mit Windows 9 sollen sie konsequent fortgesetzt werden, so dass wieder ein "rundes" Betriebssystem entsteht.

Konkret will man dazu wohl die Metro 2.0-Oberfläche kreieren, die es unter anderem ermöglichen soll, Metro-Apps im Fenster auf dem Desktop auszuführen. Des Weiteren ist die Reintegration des Startmenüs im mehr oder minder klassischem Sinne geplant, besonders bei nicht Touch-fähigen Desktop- und Mobil-Geräten. Wie genau die Umsetzung aussehen wird, bleibt aber noch abzuwarten. Die Entwicklung steht offenbar noch ganz am Anfang. Es ist nicht davon auszugehen, auf der Build schon eine erste Testversion zu sehen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

7 Kommentare

7.) rizawi 14.01.2014 - 16:33 Uhr
Ich glaub die Aussage zielte eher auf das Programmierkönnen bei MS ab, als auf das der User Kodex ^^. Ich seh das übrigens ähnlich wie Luk Luk, zumal das was du da zeigst absolut überflüssig ist Kodex, die Funktionen kann man alle per Schnelltaste aufrufen ohne irgend ein Menü und dennoch waren sie für Noobs schon immer noch mal im Startmenü vorhanden. Leute die nicht wissen was sie tun, rufen aber besser eh den Techniker an und brauchen das alles gar nicht. Was ich brauche ist ein Desktop und ein Startmenü mit meinen Programmen und das am besten sortiert. Als Kopiermanager kann ich nur Tera Copy o.ä. empfehlen, da kann MS einpacken mit ihrem komischen "Zeit ist relativ" Verschiebealgo. Ich fand jedenfalls Windows 7 mit Abstand das komfortabelste und am leichtesten zu wartende Windows, Windows 8 hat von dort aus einen weiten Rückschritt gemacht und wäre das ein guter Schritt gewesen, würde man nicht zurück rudern denn wenn MS schon mal zurück rudert will das was heissen, die haben ihren Metro Shit schliesslich die letzten 3 Jahre bis aufs Messer verteidigt. Ich find schon das Wort "Metro" abstossend genug, ich bin nicht in der Ubahn und auch nicht im Kaufhaus an meinem PC...

Ich finde die ganze Entwicklung von "Apps" am PC übrigens eine Krankheit, wo es Tonnen und Tonnen von Tonnen Programme gibt, die viel besser funktionieren als der Multiplattformshit den die da versuchen. Dabei beweisen Android und iOS schon eindrucksvoll was Apps für eine Scheisse sind, man soll da oft Geld für Funktionen bezahlen, die einem am PC jeder Hobbycoder hinterher wirft, es werden steinalte Games wieder ausgegraben und man macht mit minimalem Aufwand millionen. Mediaplayer wie z.b. MPC mit ffdshow und VLC gibt es derweil für mobile Geräte bis heute nicht in dem Umfang oder ein Mailprogramm wie Thunderbird etc. und solche freeware Tools mit einem Umfang wie z.b. Spectrum Lab, hab ich für noch keine andere Plattform gesehen. Es wird nur jedes mal in irgend einer hirnlosen submongoloiden Sprache wie z.b. Java ein Ressourcen verschwendendes Softwareungetüm verfasst, was optisch den PC kopieren soll, dann aber kaum ein Zehntel der Funktionen liefert. Unter iOS hab ich ganz und gar noch überhaupt nichts gesehen, was keine Spielerei für Trottel ist. Wenn mir manchmal Leute die "neusten" Apps auf ihrem Smartphone zeigen, kommt mir einfach nur das Kotzen und es kann immer keiner verstehen warum mir kein gutes Wort dazu einfällt.

Was die Oberfläche von Win 8 angeht...

man beachte das riesige "kids only" banner. Ich kann verstehen das es für einige deshalb einfacher ist...
Alles in allem ist das ein Hauptproblem der IT, man versucht es allen zugänglich zu machen. Meiner Meinung nach sind PCs Luxusprodukte, PC Gaming ist ein Luxus Produkt² und es jedem leicht zu machen ist der grösste Fehler den man machen kann weil face it: Seitdem wird es immer dümmer und die Leute, die statt ihr Gehirn zu benutzen ein Telefon haben was smarter ist als sie oder eine Konsole mit der man Fernsehen gucken kann während man zockt, gleich mit. Sonst würde sich keiner die Terms of Service an allen ecken gefallen lassen, die Walter Ulbricht noch im Sarg feuchte Träume bereiten.

Zum Punkt, Windows 8 war ein Flop, der einzige Grund warum es iwer hat, sind Bundleangebote und Leute die zur Kategorie der IT Aussenstehenden gehören und jetzt nach 20 Jahren das Internet als Neuland entdecken. MS ist nur deshalb überhaupt so populär, weil viele Entwickler bestochen wurden und Windows/Office/Visual Studio Studenten kostenlos um die Ohren geworfen wird. Nicht zu vergessen, ist es das Zentrum des PC Gamings und das Zentrum der Spieleentwicklung selbst heute noch. Wenn man jetzt der Meinung ist, seine erfahrenen User, die Gamerbase und viele Firmen damit vergraulen zu müssen, das man an der veralteten Grafikschnittstelle DX nicht weiter entwickelt und stattdessen Oberflächen die auch Affen bedienen können konstruiert sowie NSA Drohnen mit pre steinzeitlicher Grafik, dann wird man bald den Grossteil des Marktes von aussen sehen, denn nur das Zusammenspiel aus Gaming, Multimedia und Arbeit hat MS so lange oben gehalten. So wie eins von den dreien weg fällt, wer braucht noch MS? Zum arbeiten kann man viel effektiver Linux verwenden und bei heutigen Oberflächen muss man dazu kein Genie sein, Gnubuntu kann 10 mal mehr als alles was MS je zustande gebracht hat und wenn Schmieden wie Steam schon anfangen daran zu arbeiten ihre Spiele auf ein Bastelsystem kompatibel zu machen, sollte man mal aufwachen. Als Gedankenbeispiel kann ja jeder mal drüber nachdenken, was passieren würde, wenn MS von Studenten Geld nehmen würde. Ein Tipp für einen möglichen Ablauf: Studenten sind schlau und haben keine 1000€ im Jahr für Software sowie Unis keine Millionen um up to date zu bleiben, also würde innerhalb eines Monats jede 2. Uni den kompletten Lehrplan auf Freeware umstellen unter Linux. Ergo würden Studenten auch später Linux verwenden und am Arbeitsplatz empfehlen und 3 mal dürft ihr raten, wer die ganzen Programme schreibt, die dann auf welcher Plattform erscheinen?

Ich hab kein Problem damit das MS ihre Metrooberfläche weiter verfolgen, aber als Option, nicht als Kern des OS. Denn grad für einen Barebone am TV oder halt mobile Devices, kann es schon praktisch sein, auch wenn ich sagen muss, das ich da ebenfalls lieber ein Linux hatte oder Win 7, einfach weil die oft verbuggte und unfertige Software dafür immer noch besser ist, als die angeblichen Endprodukte auf den Appmärkten bzw. Win 7 einfach alles astrein kombiniert...
6.) KodeX 14.01.2014 - 01:43 Uhr
Das Startmenü war schon immer eine Ansammlung von Links, nur dass es diesmal wirklich nützliche Links sind. Du solltest dir außerdem darüber im Klaren sein, dass nur ein winziger Bruchteil aller Nutzern gut programmieren kann. Deshalb finde ich dein Argument nicht wirklich überzeugend.

Die Windows-8.1-Suche ist nicht schlechter als die Windows-Vista/7-Suche. Man erreicht sie genauso schnell und sie sucht auch genauso gut. Windows 8.1 lässt sich darüber hinaus auf den Desktop booten, weswegen die Metro-Oberfläche eigentlich nur eine verbesserte Startleiste darstellt. Die Metro-Oberfläche lässt sich natürlich auch anders nutzen. Ich kenne viele Leute, die das ganz toll finden.

Natürlich hat Windows 8.1 nicht nur positive Seiten, aber die Metro-Oberfläche und die anders gestaltete Startleiste gehören definitiv nicht dazu. Mir missfällt es, dass Microsoft den Nutzer stark einschränkt und diverse Optionen geschickt versteckt. Das sind zum Beispiel die Anmeldung ohne Passwort-Eingabe, das Umbenennen des Benutzerordners und viele andere Konto-Einstellungen.

Performancetechnisch ist Windows 8.1 auf jeden Fall besser als Windows 7 und auch das Design ist moderner und sieht meiner Meinung nach besser aus. Dazu kommen noch die zahlreichen technischen Verbesserungen, die ich bereits in meinem ersten Beitrag erwähnte. Für mich ist Windows 8.1 zwar noch kein Muss, denn Windows 7 ist wirklich gut. Man sollte aber mit der Zeit gehen, sonst muss man mit der Zeit gehen.
5.) Luk Luk 14.01.2014 - 01:17 Uhr
Joa, so ein paar Sachen sind wirklich besser als vorher, aber das Startmenü, das du mir da präsentierst (habe ja selbst 8 und 8.1 schon in einer VM getestet) ist einfach peinlich. Das ist - und dafür muss man nicht studiert haben - innerhalb von 30 Minuten programmiert. So etwas als Startmenü zu verkaufen ist doch ein Witz, findest Du nicht?
Es ist weder benutzerfreundlich, noch hat es irgendeinen designerischen Mehrwert. Es ist eine reine Ansammlung an Links, die mit einem Rechtsklick erscheinen, und dafür haben die die Werbetrommel rausgeholt? Keine Schnellsuche, kein Überblick, eine reine Linkliste. Heutzutage geben sich die Leute viel zu häufig mit weniger zufrieden, als möglich ist.

Wer weiß, ob ich dann noch ältere Spiele mit Freunden spielen kann, die wir alle Jahre wieder auspacken? War von XP -> Vista ja auch so, aber größtenteils durch die 16-bit->64-bit-Inkompatibilität. Ich habe den Satz damals gehasst, wenn ihn Leute gebracht haben, die nicht von XP zu 7 wechseln wollten, aber aufgrund der wenigen Vorteile würde ich hier nun selbst zu "why get something when you already have everything?" raten.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich ein reiner Hater bin und alleine mit den Argumente da stehe, aber ich bin fest von einer Fehlentwicklung überzeugt und boykottiere so eine grundlegende Falschauslegung des Desktop-Bereichs. Genau wie die Misswirtschaft bei BF4, EA etc. (hier wäre ein guter Einstiegspunkt für rizawi :lol: ).
Hier steht immer noch eine Tastatur, eine Maus und ein Bildschirm ohne Touch. Da brauch ich keine Modern UI. Dabei war ich es damals, der Windows Vista verteidigt hat, weil mir die neue Oberfläche so gefiel. :roll:

In dem Sinne... Leben und leben lassen.
4.) KodeX 14.01.2014 - 00:51 Uhr
Ich nutze seit etwa zwei Wochen selber Windows 8.1 und ich bin sehr zufrieden mit dem Betriebssystem. Gerade das Rechtsklick-Startmenü ist sehr angenehm:



Darüber hinaus bietet Windows 8.1 viele technische Verbesserungen wie zum Beispiel den neuen Kopier-Manager. Die Metro-Oberfläche nutze ich eigentlich nur als Schnellstarter. Sie bietet wesentlich mehr Platz für Verknüpfungen als die klassische Windows-Startleiste.
3.) Luk Luk 13.01.2014 - 21:48 Uhr
Es fällt Neulingen leichter dort zu navigieren, weil die Oberfläche idiotensicher und minimalistisch ist. Die ist auf dem Niveau von "Memory" aus der Kindheit.
Ich brauch keine fullsize-Apps auf meinem 20" Monitor, dafür gibt es kleine Monitore (genannt Smartphones), auf denen man wegen des geringen Platzes nicht mehr Details sehen kann, geschweige denn, dass ich 100x100 Kacheln im 256-Farben-Stil von Windows 95 auf meinem Bildschirm sehen will. Dieser ganze Rotz mit Facebook, Skype etc. ist sowieso eine Seuche, die heutzutage in jeder Anwendung, jedem Spiel und jedem Betriebssystem implementiert sein muss, damit man auch ja jeden Moment seines Lebens mit dem Rechner und den sozialen Netzwerken teilt, bis man schlussendlich unter FOMA leidet und nichts anderes mehr macht.

Aber das ist fast so ein Streitthema wie "an welche Religion glaubst du, und wieso glaubst du nicht an meine?", da heißt es lieber "leben und leben lassen", da die Fronten beider Seiten ihre eigenen Ideen von einem komfortablen Betriebssystem haben. Mir entzieht es sich nur, wie es immer noch Leute geben kann, die eine Oberfläche, die für "Finger" gedacht ist, gerne und mit Freude mühsam mit Maus und Tastatur benutzen.
2.) Crimson II 13.01.2014 - 21:33 Uhr
Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit der neuen Oberfläche. Gerade Leute die sich mit dem PC nicht auskennen fällt es viel leichter über Modern UI zu navigieren, zumindest nach meiner Erfahrung. Die Kritik kann ich deshalb bis heute nicht verstehen.
Wenn man jetzt noch die Möglichkeit bekommt das alte Startmenü zu reaktivieren (was selbst ich zwischenzeitlich nicht mehr nutzen würde, trotz fehlenden Touchscreen) um so besser.

Ich bin sehr gespannt wie weit M$ zurück rudert...
1.) Luk Luk 13.01.2014 - 20:02 Uhr
Hat gedauert, bis es bei denen mal geklingelt hat und nicht jeder (die Formulierung an sich ist schon eine Dreistigkeit) Desktop-PC eine Touchscreen Oberfläche besitzt.
Metro Apps auf dem Desktop als Fenster? "Echtes" Startmenü und nicht dieser erbärmliche Versuch wie in Windows 8.1? Immer her damit.