AMD-Server-Roadmap zeigt Toronto mit DDR4

AMDAMD hat im Rahmen der Supercomputing Conference 2013 eine neue Server-Roadmap gezeigt, wie ein Video auf Youtube festhält. Diese enthält Informationen zum Berlin-Nachfolger Toronto. Weiter beinhaltet die Server-Roadmap Infos zu AMDs ARM-Plänen im Server-Segment.

Toronto löst 2015 Berlin ab


Toronto heißt AMDs für 2015 erwartete Server-CPU für 1P-Systeme. Sie wird anders als das 2014 startende Modell mit Codenamen Berlin auf die Excavator- statt Steamroller-Kerne zurückgreifen. Diese plant AMD 2015 segmentübergreifend einzusetzen und verspricht gegenüber Steamroller Leistungszuwächse von 10 bis 15 Prozent. Toronto soll seine Mehrleistung unter anderem aus der Möglichkeit, neben DDR3- auch DDR4-Speicher einzusetzen, schöpfen.

Es wird zwei Ausführungen von Toronto geben: Eine ohne und eine mit integrierter Grafik. Letztere soll auf der aktuellen Volcanic Islands-Reihe basieren, was die Hoffnungen schürt, dass AMD bei seinen integrierten Grafiklösungen erstmalig Gebrauch von der neuen CGN-Architektur macht. Weitere Details verrät AMD allerdings vorerst nicht.

AMDs ARM-Pläne im Server-Segment


Neue Informationen gibt es auch zu AMDs ARM-Plänen im Server-Segment. Hier wird zunächst Anfang 2014 die Seattle-CPU mit vier bis acht 64 Bit-fähigen ARM-Cortex-A57-Kernen und DDR4-Unterstützung erwartet. 2015 steht dann der Nachfolger Cambridge auf dem Programm, zu dem es bislang noch keine weiteren Infos gibt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare