Erstes SATA-Express-Mainboard gesichtet

IntelSeit der Einführung des SATA-3.0-Standards hat sich nicht mehr allzu viel in der Welt der Solid State Drives (SSDs) getan. Immerhin reizten bereits die ersten kompatiblen Flashlaufwerke die Schnittstelle nahezu vollständig aus. Wer sich also kein Modell für den PCI-Express-Slot leisten möchte, hat eine große Auswahl an gleichwertigen Produkten. Im August wurde die Spezifikationen des SATA-Express-Standards verabschiedet. Die Schnittstelle erlaubt etwa 2,7-mal höhere Datentransferraten als die aktuelle SATA-Generation.

Wie wir bereits letzten Monat berichteten, werden die Chipsätze der Intel-9-Serie, die mit den kommenden Haswell-Refresh- und Broadwell-Prozessoren kompatibel sind, die SATA-Express-Schnittstelle nicht unterstützen. Der Support für den jüngsten Standard muss demzufolge über Controller von Drittanbietern realisiert werden.

Asus Mainboard mit SATA Express

Dies trifft bereits auf ein bislang unbekanntes Asus-Mainboard zu. Die Kollegen von tweaktown.com haben einige Bilder veröffentlicht. Zu sehen sind Einzelheiten eines Modells, das an die aktuellen Z87-Platinen von Asus erinnert. Dieses verfügt über zwei SATA-Express-Schnittstellen. Auf einer Fotografie ist außerdem der ASMedia-ASM106SE-Chip zu erkennen, bei dem es sich um einen entsprechenden Controller handelt.

Wir halten es für wahrscheinlich, dass das Mainboard noch mit dem Z87-Chipsatz ausgestattet ist und in den nächsten Wochen das Licht der Öffentlichkeit erblicken wird. Es ist aber auch möglich, dass bereits der Z97-Chipsatz zum Einsatz kommt. In diesem Fall wäre die Asus-Hauptplatine wohl nur ein nicht marktreifes Sample. Wir halten Sie diesbezüglich auf dem Laufenden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare