nVidia plant GeForce 7900 GS

AMDReichlich still ist es geworden um nVidia. Konkurrent ATi zog in den vergangenen Wochen da schon mehr Aufmerksamkeit auf sich; hauptsächlich bedingt durch den Big-Deal, aber auch durch neue Produkte. Die Kalifornier hielten sich bislang zurück und werkelten insgeheim immer am G80, den man anscheinend um jeden Preis noch dieses Jahr vorstellen möchte. Die Pläne von ATi einen konkurrenzfähigen Mainstream-Chip vorzustellen, sind den Amerikanern dann aber doch nicht völlig entfallen. Als Antwort soll hierbei eine sogenannte 7900 GS dienen, dessen Namen man schon aus manchen OEM-PCs gehört haben könnte. Bei der Karte soll es sich um eine abgespeckte 7900 GT handeln, die mit "nur" 20 Pixelpipelines und 7 Vertex-Shaders antreten soll.

Trotzdessen dürfte die Karte immer noch ordentlich Power haben, zumal sie mit denselben Taktraten wie die 7900 GT daherkommt, sprich, 450/1320 MHz. Zudem soll sie gleich mit einem attraktiven Preis von 180 Euro an den Start gehen und somit in derselben Preisregion agieren, wo derzeit die 7600 GT positioniert ist. Natürlich wird auch der Preis der 7600 GT und aller darunterliegenden Modelle entsprechend angepasst, wenn nVidia die 7900 GS vorstellen wird. Traut man einer Hardware-Seite aus Honkong soll dies schon bald der Fall sein, so dass der geneigte Kunde sich am besten noch ein paar Wochen mit dem Grafikkarten-Kauf zurückhalten sollte. Denn wer nimmt Preissenkungen nicht schon gerne in Kauf?


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare