Opteron Revision F Mitte August

AMDAMD hat fast alle seine im Portfolio verfügbaren Prozessoren fit für DDR2 gemacht. Erst den Turion 64 X2 (Notebook), dann den Athlon 64 X2 (Desktop). Einzig und allein im Server-Sektor, in dem man nun gestärkter Konkurrenz gegenüber tritt in Form der neuen Intel Xeon CPUs auf Core-Microarchitektur Basis, ist der ehrwürdige DDR Speicher immer noch das Maß aller Dinge. Das soll sich laut AMD bald ändern. Auf der Computex in Taipeh ließ man schon vor einigen Monaten erste Details raus, so auch das der Veröffentlichung. So sagte man damals vor versammelter Presse, dass man den Opteron Revision F am 11. Juli vorstellen wird; viele Partner zweifelten schon damals die Prognose von AMD scharf an. Jetzt berichten eine handvoll Hardware-Seiten, dass der Launch nun klare Sache sei und am 15. August vollzogen wird.

Ob an jenem 15. August die CPUs nur vorgestellt werden oder sich auch gleich mit dem Status der Verfügbarkeit rühmen können, ist derweil unbekannt. Fest steht, dass der Opteron Revision F zahlreiche neue Features mitbringt. Besonders die AMD Virtualisierungstechnologie, Pacifica, dürfte großen Anklang im Server-Sektor finden, aber auch die neuen Sicherheitsfeatures, die unter der Marke Presido an den Kunden gereicht werden, dürften geschätzt werden. Im Vordergrund steht natürlich der Wechsel von DDR zu DDR2 Speicher, der auch die Hauptursache für den Sockelwechsel ist. Ein großes Fragezeichen steht indes noch hinter den verwendeten Taktraten. Hier bleibt abzuwarten, ob AMD aufs Ganze geht und mit gleich 3 GHz startet, um die aufkommende Übermacht Intel Xeon etwas ein zu zäumen, oder mit eher weniger hoch getakteten Modellen über den Preis versucht die Leistung weg zu retuschieren.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare