Zotac Geforce GTX 780 Ti AMP! bahnt sich an

NvidiaDer US-amerikanische Prozessorhersteller Nvidia hat das vergangene Quartal erneut mit einem Gewinn abgeschlossen. Allerdings fielen die Zahlen bedeutend schlechter aus als noch vor einem Jahr. Mit der Geforce GTX 780 Ti möchte das Unternehmen dem Negativtrend entgegenwirken, doch die Grafikkarte wird die kommenden Ergebnisse wohl nur geringfügig beeinflussen, da diese nur für einen kleinen Käuferkreis in Frage kommt. Außerdem verkaufen sich Geforce-Grafikkarten nach wie vor sehr gut. Die jüngsten Zahlen des Marktforschungsinstituts John Peddie Research belegen, dass Nvidias Marktanteil aktuell bei 64,5 Prozent liegt.

Dies hält die verschiedenen Hersteller jedoch nicht davon ab, weitere Modelle auf Nvidia-GPU-Basis zu veröffentlichen. Gestern berichteten wir zum Beispiel von einer geheimnisvollen EVGA-Grafikkarte, die wahrscheinlich auf dem GK110-Grafikchip basiert und demnächst erscheinen wird. Der asiatische Hersteller Zotac steht nun ebenfalls kurz vor der Veröffentlichung einer solchen High-End-Grafikkarte. Die Geforce GTX 780 Ti AMP! kommt natürlich mit der 7,1 Milliarden Transistoren schweren GK110-GPU daher, die in einer Strukturbreite von 28 Nanometern gefertigt wird und eine Chipfläche von 551 Quadratmillimetern aufweist.

Zotac Geforce GTX 780 Ti AMP!

Da bei der Geforce GTX 780 Ti alle 15 SMX-Cluster das Grafikprozessors aktiv sind, verfügt die Karte über 2.880 Shader-, 240 Textur- und 48 Rastereinheiten sowie über ein 384 Bit breites Speicherinterface und einen 3.072 oder 6.144 MiB großen Grafikspeicher. Die Basistaktfrequenz des Grafikchips beträgt 1.006 MHz, während die Speichertaktfrequenz bei 3.600 MHz liegt. Theoretisch rendert das Zotac-Produkt also 15 Prozent schneller als das Referenzmodell. Leider besitzt die Karte lediglich einen 8-Pin- sowie einen 6-Pin-Stromanschluss, weswegen sich so mancher Overclocker mit der Geforce GTX 780 Ti AMP! ausgebremst fühlen wird.

Immerhin kann die Grafikkarte mit dieser Energieversorgung maximal 300 Watt und keine 375 Watt aus der Steckdose ziehen. Der mächtige Dual-Slot-Kühler kommt mit drei Axial-Lüftern daher, von denen der mittlere aus thermischen Gründen anderes geformt ist. Das Modell besitzt sowohl einen Displayport- als auch einen HDMI-Anschluss sowie zwei DVI-Anschlüsse. Hiesige Internethändler listen die Geforce GTX 780 Ti AMP! von Zotac noch nicht. Ähnlich schnelle Grafikkarten anderer Hersteller kosten aktuell 680 bis 700 Euro.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare