Asus und Gigabyte gründen neues Unternehmen

Unternehmen[a class="inhalt" href="/news/522/asus-uebernimmt-moeglicherweise-gigabyte.html">Vorgestern posaunten wir, dass möglicherweise ein weiterer spektakulärer Handel vor der Tür steht. Demnach sollte Mainboardspezialist Asus eventuell Gigabyte aufkaufen, umso eine gestärkte Position im weltweiten Markt zu erreichen und die androhende, harte Konkurrenz in Form von Foxconn erst einmal auf Distanz zu halten. Nach vergangenen zwei Tagen sind wir nun etwas schlauer und können sagen, dass - wie so oft - das Ganze nicht gelogen war, aber auch nicht wirklich korrekt. Sowohl Asus als auch Gigabyte nahmen nun Stellung zur Angelegenheit und gaben bekannt, dass man ab dem 1. Januar 2007 zusammen kooperien möchte, indem man gemeinsam ein neues Unternehmen auf die Beine stellen wird, dessen Name "Giga" heißen wird und somit große Ähnlichkeiten zu Gigabyte aufweisen wird. Der Deal soll dabei folgendermaßen aussehen. Beide Unternehmen wollen dem neuen Gemeinschaftprojekt anfangs 122 Millionen US-Dollar beisteuern; Asus wird 49% der Firmenanteile bekommen, Gigabyte 51%. Aufgrund des höheren Marktanteiles wird sich auch Gigabyte um das Mangement kümmern, gab Aufsichtsratchef Dandy Yeh in Taipeh bekannt.

Man darf zurecht fragen, warum Asus Initialzünder des Deals war bzw. ist, hat man doch gegenüber Gigabyte eigentlich nur Nachteile von der Kooperation. Die in Taiwan beheimatete Firma begründet diesen Schritt laut Medienberichten damit, dass man so Unternehmen wie Foxconn, ECS und auch MSI weitere Markanteile abnehmen könnte. Interessant wird sein, in welchem Marktsegment sich die Firma "Giga" einordnen wird. In Anbetracht der Tatsache, dass ECS und Foxconn fast ausschließlich ihre hohen Verkaufszahlen im OEM-Markt erwirtschaften, ist jedoch davon auszugehen, dass genau hier Giga einschlägt, zumal Asus dieses Segment in der Vergangenheit besonders mied. Auch wenn die Vorteile für Asus im ersten Moment nicht ersichtlich sind, wird Jonney Shih, seines Zeichens Aufsichtsratchef von Asus, sicherlich die Entscheidung gut und nicht unüberlegt gefällt haben. Warten wir ab, wie MSI und co. auf die sicherlich faustdicke Überraschung reagieren werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare