iOS 7 macht Probleme beim iPhone 4S

AppleIOS 7 bringt nicht nur Positives mit sich – das zeigen aktuelle Nutzerkommentare in vielen Supportforen rund um Apples Geräte sowie auch im Apple-Forum. Das Hauptproblem der unzufriedenen Nutzer ist schnell ausgemacht: Beim iPhone 4S funktionieren die WLAN- und die Bluetooth-Funktion nicht mehr. Laut Apple und auch laut Kommentaren tritt dieser Fehler bereits seit Veröffentlichung der neuen iOS-Version im September auf – verärgern tut die Nutzer allerdings mehr die Tatsache, dass sich Apple außer mit einem wirkungslosen Korrekturvorschlag in einem Supportdokument nicht zu helfen weiß, als der Fehler an sich.

Des iPhone 4S' graue Mäuse


So oder so ähnlich könnte die Überschrift der Vorstellung des mit dem neuen Betriebssystem iOS 7 eingeführten Kommandozentrums lauten – denn zwei von fünf Schaltflächen, nämlich die WLAN- und die Bluetooth-Schaltfläche sind ausgegraut, scheinen einfach nicht funktionieren zu wollen. Gleiches gilt natürlich auch für die entsprechenden Schieberegler im geräteinternen Einstellungsmenü. Apples Fehlerdiagnose und entsprechende Hilfeleistungen sind überschaubar simpel: Das Smartphone ist unreparierbar defekt, ein Ersatzgerät muss angefordert werden. Sollte der äußert oft auftretende Fall eintreten, dass das angeblich "defekte" iPhone 4S älter als 12 Monate sein soll, greift nicht einmal die Garantie – der Kunde ist also gezwungen, 200 Euro für ein Austauschgerät zu bezahlen. Dass das nur wenige einsehen, versteht sich von selbst.

iOS 7 Multitasking



Nicht nur alte Geräte betroffen


Doch auch mit einem Austauschgerät soll der Fehler vorerst noch nicht beseitigt worden sein, denn viele Kunden, die Anspruch auf gerade dieses erhoben haben, berichten nun davon, dass Apple die Ersatzgeräte nur mit iOS 6.0 verschickt – die Befürchtung einer Rückkehr des Fehlers bei einem Update auf die neueste Version des Betriebssystems bestätigte sich nicht selten – manchmal sogar auch beim zweiten Austauschgerät.

Apple verweist auf Lizenzbestimmungen und Kunden versuchen Tricks


Mit einem Verweis auf Seite 19 der 305 Seiten umfassende Lizenzbestimmung, die vor dem Update zum Lesen bereitstand, versucht Apple nun, die Schuld so gering wie möglich zu halten. Auf dieser heißt es nämlich übersetzt, dass das Update ohne Gewährleistung jeglicher Art ausgeliefert würde – einen Satz, den man in quasi jeder Lizenzbestimmung lesen kann. Auch ein Rückzieher auf eine Re-Installation auf iOS 6 scheint nicht zu helfen – der Fehler bleibt momentan unlösbar bestehen. Einige Kunden berichten allerdings, dass die ausgegrauten Schaltflächen durch Überhitzen und anschließendes Abkühlen des Geräts für kurze Zeit nutzbar sein sollen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare