AMD Mantle: Intel und Nvidia ohne Interesse

AMDVor genau einer Woche erweiterte AMD die Radeon-R-200-Serie um eine zusätzliche Grafikkarte. Die Radeon R9 270 stellt den optimalen Gegenpart zur Geforce GTX 660 dar, denn beide Karten arbeiten nahezu gleich schnell. Von der Radeon R9 280, die die große Lücke zwischen der Radeon R9 280X und der Radeon R9 270X schließen könnte, fehlt zurzeit aber noch jede Spur. Das Unternehmen aus Sunnyvale arbeitet mittlerweile jedoch nicht mehr nur an der Hardware und den kompatiblen Treiberpaketen, sondern wirft mit der Grafik-API Mantle eine äußerst interessante Softwarelösung in den Ring.

Die Programmierschnittstelle, die zunehmend mehr Befürworter findet, gilt als Alternative zu DirectX. Als erstes Spiel wird Battlefield 4 nachträglich über einen Patch mit der Grafik-API ausgestattet. Johan Andersson, Technical Director bei DICE, plauderte nun in einem Interview mit den Kollegen von heise.de aus dem Nähkästchen. Die Idee ist demnach schon fünf Jahre alt und entstand damals durch die Entwicklung von Konsolenspielen.

AMD Mantle

Seinerzeit trat Digital Illusions CE (DICE) sowohl an Intel als auch an Nvidia heran, doch die beiden Prozessorhersteller reagierten mit ablehnender Haltung. AMD zeigte sich hingegen offen zu einer solchen Idee. Seit ungefähr eineinhalb Jahren arbeiten beide Unternehmen unter streng geheimen Bedingungen gemeinsam an Mantle - nur wenige Mitarbeiter waren eingeweiht.

Darüber hinaus betonte Andersson erneut, dass die Grafik-API nicht zwingend an AMDs GCN-Architektur oder an Windows-Betriebssysteme gebunden ist. Die DirectX-Alternative wird wohl auch mit ARM-Prozessoren sowie Linux- und Mac-Betriebssystemen kompatibel sein. Für ihn sind Plattform-exklusive APIs kaum der richtige Weg, womit er sicherlich gegen Nvidias PhysX- und CUDA-Technologie stichelt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) Luk Luk 21.11.2013 - 04:01 Uhr
Und ohne annäherndes Fachwissen über OpenGL ist Fachsimpeln ziemlich sinnlos. Open Source schön und gut, wahrscheinlich bietet OpenGL gerade wegen der "Omniverfügbarkeit" Probleme, die Mantle umgeht, da spezialisierter auf AMD Hardware.
Dich als Nvidia Fanboy versucht AMD ja auch nicht zu überzeugen.

Ich find's gut, dass AMD da ein mögliches Ass im Ärmel hat, da Konkurrenz immer den Markt belebt und ich immer hoffe, dass Nvidia und Intel nie zu groß für AMD werden, sonst war's das wieder mit der guten Preis/Leistung, obwohl ich ein glücklicher Nvidia-Karten-Besitzer bin. Man sollte den Teufel nicht immer gleich an die Wand malen :roll: .
3.) rizawi 21.11.2013 - 02:59 Uhr
Das ändert nichts daran das OpenGL wirklich open source ist und schon eine super plattformunabhängige alternative zu DX11.
Das AMD mit ihrem Spielzeug closed source fahren heisst für mich als Nvidia User, das ich 2. Geige werde und das man das ganze verwenden wird um die anderen Grafikhersteller auszubooten.
Dann hör ich mir das Marketing gar nicht erst an und wie viel man mit einer AMD Graka dann mehr FPS hat. OpenGL wird jetzt seit Ewigkeiten aussen vor gelassen, da braucht jetzt auch kein Gamepublisher mit irgend einem anderen Wunderheilmittel auf seiner Verpackung gegen DX11 kommen. Was Nvidia mit Cuda und PhysX macht hat für mich als User super Vorteile gehabt, AMD hätte schon eher ein funktionierendes Pondon bringen können wenn der Neid so gross ist.
Hätte NV das gemacht, wär das geschrei jedenfalls gross, wie bei Exklusivfeatures ala PhysX, die natürlich auch mit einer AMD Grafikkarte funktionieren. Unter der Kappe ist Mantle das gleiche oder kann iwer nachvollziehen wie AMD mit Nvidia Grafikkarten dann intern arbeitet? Da kann ich nie wieder einem Benchmark trauen.
Sollte sich AMD wider erwarten als Wohltätigkeitsorganisation raus stellen, hab ich nichts gesagt^^.
2.) KodeX 20.11.2013 - 22:57 Uhr
Warte doch einfach mal die Battlefield-4-Implementierung ab. Vielleicht ist Mantle ja wirklich etwas feines.
1.) rizawi 20.11.2013 - 22:33 Uhr
Frage, wo genau ist da der Unterschied zu OpenGL? Hätte man nicht einfach daran entwickeln können wenn man doch ach so offen ist? Ich seh den Sinn nicht...