Grafikeinheit der PS4 stärker als erwartet?

SonyDie Playstation 4 von Sony, die in Japan kurioserweise als Supercomputer gilt, wurde am zurückliegenden Freitag in den Vereinigten Staaten veröffentlicht. Zwischenzeitlich kamen Gerüchte auf, nach denen Battlefield 4 auf der Microsoft-Konsole eine bessere Grafikqualität als auf der Playstation 4 besitzt. Diese stellten sich jedoch relativ schnell als falsch heraus. Vor knapp drei Wochen berichteten wir, dass Call of Duty: Ghosts auf der Xbox One nur in 720p berechnet und hinterher hoch konvertiert wird.

Playstation 4 - Jaguar-SoC

Die Sony-Spielekonsole bewältigt hingegen die beliebte Full-HD-Auflösung (1080p), was anscheinend aus der leistungsstärkeren Hardware und der ausgereifteren Software resultiert. Bislang gingen wir davon aus, dass die Playstation 4 über eine Jaguar-basierte Achtkern-CPU mit einer Taktfrequenz von 2,0 GHz sowie über GCN-Grafikeinheit mit 1.152 Shader- und 72 Textureinheiten verfügt. Neuesten Informationen zufolge könnte die GPU aber 1.280 Shader- und 80 Textureinheiten besitzen.

Die Kollegen von chipworks.com haben den eingesetzten SoC-Chip genauestens unter die Lupe genommen und sind zum Schluss gekommen, dass die offizielle Angabe um 128 Shadereinheiten zu gering ausfällt. Die Grafikeinheit kommt folglich auf 1.280 Shadereinheiten. Die überflüssigen Ausführungseinheiten werden jedoch vermutlich nicht eingesetzt, um eine gute Chipausbeute zu erhalten. Die gleiche Methode wird bereits seit vielen Jahren von den großen Halbleiterherstellern angewandt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare