Battlefield 4 weiterhin mit Problemen

Ego-ShooterDer beliebte Shooter Battlefield 4 erblickte vor knapp drei Wochen das Licht der Öffentlichkeit. Wie die meisten neu erschienenen Computerspiele, hatte der Titel anfangs mit einigen Problemen zu kämpfen. Wir berichteten zum Beispiel vom sogenannten "Red Screen of Death", der ausschließlich bei AMD-Grafikkarten auftrat. Dieser Fehler wurde mittlerweile aber durch ein Treiber-Update behoben. Doch Battlefield 4 bringt zahlreiche weitere Probleme mit sich, die womöglich etwas mit dem Arbeitsspeicher und schlechter Ressourcenausnutzung zu tun haben.

Battlefield 4

Während Systeme mit einem 8.192 MiB großen RAM relativ oft abstürzen, kommt es bei Computer mit doppelt so viel Speicher eher selten zu Fehlen. 32-GiB-Systeme bleiben in der Regel von etwaigen Problemen verschont. Dies liegt vermutlich daran, dass der Arbeitsspeicher nach einem Kartenwechsel nicht ordnungsgemäß geleert wird, weswegen der RAM-Verbrauch von Map zu Map stetig ansteigt. Inzwischen hat der Hersteller zwar einen Patch zur Beseitigung diverser Fehler veröffentlicht, doch die meisten Probleme sind immer noch vorhanden.

Das schwedische Spielentwicklungsunternehmen Digital Illusions CE (DICE) hat offenbar noch eine ganze Menge Arbeit vor sich. Obwohl die Liste Fehlerbehebungen mit dem aktuellen Patch verhältnismäßig lang ausfällt, kommt es unter den Gamern nach wie vor zu Abstürzen, Bluescreens, Freezes und Sound-Loops. Es ist auffällig, dass besonders die Nutzer von Stromsparfunktionen wie Cool'n'Quiet oder EIST anfällig sind. Der offizielle Thread zum Battlefield-4-Update fasst nahezu 700 Seiten und ist mit zahlreichen Beschwerden gefüllt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) WilliWuff 18.11.2013 - 17:32 Uhr
Bei mir läuft es ohne Probleme...vielleicht alle 20-30 Runden ein Server Absturz...