AMD Mantle: Ende Dezember in Battlefield 4

AMDAm gestrigen Mittwoch erweiterte AMD die Radeon-R-200-Serie um eine zusätzliche Grafikkarte. Die Radeon R9 270 stellt den perfekten Gegenpart zur Geforce GTX 660 dar, denn beide Produkte arbeiten ungefähr gleich schnell. Von der Radeon R9 280, die die große Lücke zwischen der Radeon R9 280X und der Radeon R9 270X füllen könnte, fehlt zum gegenwärtigen Zeitpunkt allerdings noch jede Spur. Das Unternehmen aus Sunnyvale arbeitet mittlerweile nicht mehr nur an der Hardware und den passenden Treibern, sondern wirft mit der Grafik-API Mantle eine äußerst interessante Softwarelösung in den Ring.

AMD Mantle

Die Programmierschnittstelle, die zunehmend mehr Befürworter findet, gilt als Alternative zu DirectX. Als erstes Spiel wird Battlefield 4 nachträglich über einen Patch mit der Grafik-API ausgestattet. Bislang gingen wir davon aus, dass dies recht zeitnah geschehen wird, doch die jüngsten Informationen deuten nicht darauf hin. Auf dem diesjährigen AMD Developer Summit (APU13) hielt Johan Andersson, Technical Director bei DICE, vor wenigen Stunden einen Vortrag über Mantle, in dem er eine Implementierung in den hauseigenen Shooter für Ende Dezember ankündigte.

Darüber hinaus erwähnte Andersson zahlreiche Vorteile von AMDs Grafik-API. Aufgrund des besseren Speichermanagements werden Daten schneller hinterlegt und abgerufen. Dies optimiert vor allem die Prozessorleistung. Die später einsetzende CPU-Limitierung sorgt generell für höhere Bildraten - vor allem bei Multi-GPU-Systemen. Hiervon werden in erster Linie die FX-Prozessoren von AMD profitieren, die ihre theoretische Performance gerade in Spielen aktuell nicht ausreizen. Auf erste Mantle-Eindrücke müssen uns aber noch ein paar Wochen gedulden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare