iPad-Brand in australischem Vodafone-Shop

AppleMeldungen über iPhones, die explodieren oder aber über brennende Smartphones gibt es immer wieder einmal. Doch meist handelte es sich bei solchen Geräten eher nicht um Apple Produkte. Bei den anschließenden Untersuchungen stellt sich in den meisten Fällen allerdings heraus, dass der Einsatz von gefälschten Akkus und Ladegeräten als Ursache anzugeben ist. In anderen Fällen haben sich die Nutzer nicht unbedingt geschickt oder sogar leichtsinnig verhalten und die Geräte auf Heizungen abgelegt. In seltenen Fällen sind sogar mit der Mikrowelle Experimente durchgeführt worden. Bislang hat es aber noch keinen Fall in den Schlagzeilen gegeben, bei dem ein brennendes iPad für einen Feuerwehreinsatz gesorgt hatte – bis jetzt.

Apple iPad Air



Was geschehen ist


In der australischen Hauptstadt Canberra befindet sich der Vodafone-Shop, in dem sich dieser Vorfall ereignet hat. Die australischen Medien berichten, dass aus der Unterseite des iPad plötzlich Flammen aus dem Anschluss geschossen sein sollen. Das Geschäft musste evakuiert werden, da die Rauchentwicklung derart stark gewesen sein soll. Die Feuerwehr ist verständigt worden, Verletzte soll es nicht gegeben haben.

verbranntes iPad?



Um welches Modell es sich handeln soll


Nach solchen Vorfällen ist es üblich, dass ein Mitarbeiter von Apple die betreffenden Geräte abholt, damit sie untersucht werden können. So ist es auch bei dem iPad geschehen. Im ersten Bericht von „news.com.au“ ist die Rede von einem Demo-iPad. Wenig später haben einige australische Medien berichtet, dass es sich um ein Modell des neusten iPad Air handeln soll. Allerdings spricht gegen diese Theorie schon allein der breite Rahmen des Modells. Wahrscheinlicher ist augenscheinlich, dass es sich um eines der Vorgängermodelle handelt. Eine offizielle Stellungnahme von Apple ist wohl erst nach Abschluss der internen Untersuchungen zu erwarten. Gegenüber dem Tech-Magazin „Mashable“ hat ein australischer Sprecher von Vodafone erklärt, dass es sich nicht um das iPad Air, sondern um ein Vorgängermodell mit Retina-Display handelte. Demnach kommen das iPad 3 und das iPad 4 in Betracht. Auch der Einsatz eines gefälschten Ladegerätes ist in einem Vodafone-Shop eher unwahrscheinlich. Vermutlich ist der Brand vielmehr durch einen fehlerhaften Anschluss oder einen Akku mit Defekt verursacht worden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare