AMD und Dell erweitern Bündnis

AMDDas AMD und Dell nach jahrelangen Spekulationen endlich miteinander kooperieren, ist ja kein Geheimnis mehr. Hieß es offiziell aber bisher immer nur, dass sich der Kontrakt auf die Bereitstellung von Opteron-Prozessoren beschränke, scheint dies nur die halbe Wahrheit gewesen zu sein, denn für die Zukunft steht laut Insider-Informationen eine Fülle von Produkten an, die auf Technologien der in Sunnyvale ansässigen Firma basieren sollen.

Während AMD schon in den Servern von Dell vertreten ist, steht laut aktuellen Gerüchten als nächstes die Integration von Athlon Prozessoren in die Desktop-PCs des weltgrößten Lieferanten von Personal Computern an. Zwar wird momentan davon gesprochen, dass die Kalifornier ein relativ großes Stück des Dell-Kuchens abbekommen werden, aber aufgrund der Übermacht der Core 2 Duo Prozessoren von Intel bezweifeln wir dies stark. Einzig und allein über den Preis wäre es vorstellbar, dass AMD in einer Vielzahl von Dimension Desktops zum Einsatz kommt, dies würde aber wiederum die sowieso kaum vorhanden Margen schrumpfen lassen, was sich negativ auf den Umsatz und den Gewinn auswirken dürfte. So lange die Kalifornier aber kein geeignetes Mittel gegen den Conroe haben, werden sie wohl oder übel nur über einen Preiskampf gegen Intel bestehen können. Inwieweit und ob überhaupt der ATI-Deal Einfluss auf die Entscheidung von Dell haben wird, ist momentan noch nicht ersichtlich und anscheinend auch schwer empirisch nachzuweisen, dennoch ist die kanadische Chipschmiede ein nicht zu unterschätzendes Ass im Ärmel von AMD.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare