Geforce GTX 780 Ti: Unlimited-TDP-Version?

NvidiaAm heutigen Donnerstag hat Nvidia die Geforce GTX 780 Ti offiziell vorgestellt. Mit der Grafikkarte schickt der Prozessorhersteller die Geforce GTX Titan, die sowohl teurer als auch langsamer als der Neuling ist, in Rente. Der neue GK110-Ableger ist sogar so schnell, das lediglich die Radeon R9 290X im stromhungrigen Uber-Modus ansatzweise mithalten kann. Unter höheren Auflösungen ergibt sich ein Zweikampf auf Augenhöhe. An dieser Stelle zahlt die Geforce GTX 780 Ti wohl den Preis für den "nur" 3.072 MiB großen Grafikspeicher und die verhältnismäßig niedrige Pixelfüllrate.

Aktuell geht ein Gerücht um, nach dem noch eine spezielle Unlimited-TDP-Version der Geforce GTX 780 Ti erscheinen wird. Wie es uns der Name bereits verrät, wird der Turbo-Modus dieser Grafikkarte anscheinend nicht durch eine festgelegte TDP-Grenze limitiert. Dementsprechend sollte sich die GPU in der Praxis automatisch bis ans absolute Limit übertakten. Welche Chiptaktfrequenz dabei maximal erreicht wird hängt natürlich von der eingesetzten Kühllösung ab. Einer solchen Grafikkarte stünde eine Wasserkühlung also gut zu Gesicht.

Nvidia Geforce GTX 780 Ti

Darüber hinaus gibt es natürlich gute und schlechte Chips, weswegen bei der Unlimited-TDP-Version - sofern diese tatsächlich kommt - wahrscheinlich arg selektiert wird. Um genug Energie bereitstellen zu können, besitzt bereits die handelsübliche Geforce GTX 780 Ti deutlich mehr Spannungswandler als die beiden anderen GK110-Karten sowie einen zusätzlichen Kondensator. Eigentlich käme die Grafikkarte auch ohne die zusätzlichen Komponenten aus, was mittlerweile als Indiz für die wohl streng limitierte Enthusiast-Variante gilt.

Der Geforce GTX 780 Ti stehen erstmals im Consumer-Bereich alle 15 SMX-Cluster des GK110-Grafikchips zur Verfügung. Diese verfügt dementsprechend über 2.880 Shader-, 240 Textur- und 48 Rastereinheiten sowie über ein 384 Bit breites Speicherinterface und einen 3.072 MiB großen Grafikspeicher. Die Basistaktfrequenz der GPU beträgt 875 MHz, während die Speichertaktfrequenz bei 3.504 MHz liegt. Dank der GPU-Boost-Technologie übertaktet sich der Grafikchip allerdings selbsttätig bis an eine festgelegte TDP-Grenze.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare