Neuer nVidia Chip für August erwartet

NvidiaWährend bei ATI alles auf Hochtouren für den bevorstehenden Launch der Radeon X1950 Serie läuft, herrscht bei nVidia bedächtliche Ruhe. Ob es sich hierbei um die berühmte "Ruhe" vor dem großen Sturm handelt, vermag dabei keiner zu sagen. Ganz untätig sind die Kalifornier aber dennoch nicht, denn für Ende August steht ein neuer Chip ins Haus; zwar nicht der von vielen ersehnte G80 - der wohl oder übel erst gegen Ende des Jahres sein Debüt feiern wird - dafür aber ein neues Mitglied der nForce Serie.

Nach der mehr oder minder erfolgreichen Rückkehr ins integrierte Chipsatz-Business mit der GeForce 6100, die man noch mit der nForce 410 Southbridge koppeln musste, erwartet uns mit dem MCP61S - so der Codename des neusten nVidia Sprösslings - erstmals eine Ein-Chip Lösung. Vorteil dieser Variante gegenüber den bisherigen Vertretern ist, dass sich die Produktionskosten für die Mainboardhersteller deutlich senken lassen, so dass entsprechende Platinen mit dem MCP61S bereits für weniger als 80 US-Dollar im Handel erhältlich sein dürften. Dank eingebauter GeForce 6/7 Technologie ist der Chipsatz auch voll kompatibel zu Windows Vista Premium, was heutzutage ein "must-have" Feature ist, um im Markt überhaupt noch Anklang zu finden. Wem dies nicht genug sein sollte, kann über den "mitgelieferten" PCI-Express x8 Slot auch noch eine externe Grafikkarte betreiben. Weitere Highlights sind die zwei PCIe x1 Steckplätze, zwei S-ATA Ports sowie acht USB-Anschlüsse.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare