Xbox One: Wieso CoD: Ghosts nur in 720p läuft

MicrosoftIn diesem Monat werden die Verkäufe der beiden Next-Gen-Konsolen nach einer langen Wartezeit endlich starten. Zuletzt berichteten wir, dass die Playstation 4 aufgrund einer veralteten Bestimmung in Japan als Supercomputer gilt und die Xbox One nicht. Dem entgegen sprechend kamen zwischenzeitlich Gerüchte auf, nach denen Battlefield 4 auf der Microsoft-Konsole besser als auf der Playstation 4 aussieht. Diese stellten sich allerdings relativ schnell als falsch heraus. Letzte Woche vermeldeten wir, dass Call of Duty: Ghosts auf der Xbox One lediglich in 720p berechnet und anschließend hoch konvertiert wird.

Microsoft Xbox One

Inzwischen hat sich Mark Rubin von Infinity Award zu Wort gemeldet und erklärt, aus welchem Grund die Spielekonsole nicht die angestrebte Full-HD-Auflösung beherrscht. Anscheinend frisst das Betriebssystem der Xbox One so viele Ressourcen, dass der Shooter unter 1080p nicht die gewünschten 60 Bilder pro Sekunde erreicht. "Das ist das, was als Letztes kommt. Xbox One OS gegen SonyOS wird das Schwierigste. Die ganzen SDKs und die Dinge, mit denen man arbeiten muss, das sind die Dinge, die sich ändern, nicht die Hardware selbst", so Rubin.

Bislang gingen wir davon aus, dass die verhältnismäßig schwache Hardware der Next-Gen-Konsole von Microsoft den sprichwörtlichen Strich durch die Rechnung macht. Die Grafikeinheit der Xbox One besitzt lediglich 768 Shader- sowie 48 Textureinheiten und muss sich mit einer Rechenleistung von 1.310 GFLOPs begnügen. Die Grafikeinheit der Playstation 4 verfügt immerhin über 1.152 Shader- sowie 72 Textureinheiten und erreicht eine Rechenleistung von 1.843 GFLOPs. Gänzlich falsch liegen wir mit unserer bisherigen Annehme sicherlich nicht.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) rizawi 07.11.2013 - 13:33 Uhr
naja jeder der einen PC hat, weiss doch wie der Hase läuft. Eigentlich stellt man die Auflösung als allerletztes runter, wenn wirklich gar nichts mehr geht, denn: andere Auflösung als native= scheiss Bild.
Bei der Xbox wird man aber eher drauf pochen die Grafikeffekte wiedergeben zu können und von 3m Entfernung sieht man bei 50" nachweislich keinen Unterschied zu 1080p, also ist es wie es ist.
Arm finde ich trotzdem beide Konsolen, das man auf so billige Methoden zurückgreifen muss und in X Videos sieht man auch schon wieder wunderbar das es Defizite gibt und man lieber billigfilter drüber legt statt echte Grafik zu zeigen. Nicht zu vergessen das das Bild einer Konsole nach wie vor verwaschen ist...