Hohe SSD-Geschwindigkeit beim MacBook Pro

AppleDas MacBook Pro des Herstellers Apple ist auf dem Markt. Das Standard-Modell ist über den Onlineshop des Unternehmens erhältlich. Mit einem Retina Display ausgestattet, wartet das Gerät mit weiteren hochwertigen Bestandteilen auf. Durch diese verspricht Apple den Verbrauchern eine höhere Geschwindigkeit und somit wohl auch eine effizientere Nutzung.

Apple SSD Controller



Technische Daten zum MacBook Pro


Der Hersteller Apple hat zu seinem neuen MacBook Pro einige technische Daten bekanntgegeben. Somit soll es mit neuen Intel Haswell Prozessoren arbeiten und eine neue Grafikeinheit beinhalten. Hierbei handelt es sich um Intel Iris / Intel Iris Pro, Nvidia GeForce GT 750M. Außerdem beinhaltet das Modell ein 802.11ac WiFi und soll eine längere Laufzeit des Akkus ermöglichen. Weiterhin bietet das neue MacBook Pro einen schnelleren SSD-Flash-Speicher, der auf einer schnelleren PCIe-Anbindung mit vier Kanälen basiert. Zuvor ist der SSD-Flash-Speicher über SATA angesprochen worden. Seit Mitte des Jahres setzt Apple beim MacBook Air eine PCIe-Anbindung eingesetzt. Dies erfolgt allerdings auf zwei Kanälen. Nun wird von Apple beim MacBook Pro eine Vier-Kanal-PCIe-Anbindung verwendet. Im Vergleich: SATA-Verbindungen ermöglichen den Geräten Geschwindigkeiten von bis zu 600 MB in der Sekunde, während die PCIe-3.0-Verbindungen bis zu 8 GB in der Sekunde ermöglichen.

Apple SSD Controller



Der Nutzen für den Verbraucher


Für Verbraucher stellen die schnellen Geräte einen hohen Nutzen dar. Apple bietet mit dem neuen MacBook Pro Lese- und Schreibgeschwindigkeiten, die der Hersteller selbst mit 775 MB/s angibt. Da bislang kein Mac über schnellere Geschwindigkeiten verfügt, kann durchaus vermutet werden, dass auch höhere Leistungen möglich sind. Wer sich ein solches gerät zulegen möchte, der sollte unbedingt darauf achten, dass nur das 15 Zoll Retina MacBook Pro über die 4-Kanal-Anbindung verfügt. Das Modell mit 13 Zoll und das MacBook Air arbeiten sehr schnell, erreichen diese Leistungen aber nicht. Sie arbeiten mit einer 2-Kanal-Anbindung.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) rizawi 07.11.2013 - 13:25 Uhr
als wäre Apple überhaupt je so flexibel gewesen iwas zu tauschen.
Was ich bescheuert finde sind deren Preise dafür, die schiessen weit über sinnvolle Werte hinaus und ernsthaft: wie viele Leute machen mit ihrem NB Sachen die diese Raten brauchen und welcher User merkt den Unterschied von einer Sata SSD zu einer PCIe SSD?
Ich hätte lieber für 250€ ne 500er Sata SSD als fü 500€ ne PCIe SSD...
1.) Overclocked 06.11.2013 - 04:20 Uhr
Ich frag mich warum vorher niemand auf die Idee gekommen ist. Imposante Perfomancesteigerung nur durch den Schnittstellenwechsel. Gerade im Notebook ist die SSD drin und ob sie dann mit S-ATA 3 oder PCI angesrpochen wird macht keinen Unterschied für den otto-normal Verbraucher... Klar die Flexibilität zum Plattentausch ist weg was gerade bei Apple teuer zu stehen kommt. Aber nur solange bis es der neue Markstandard wird.