OC-Ergebnisse der Geforce GTX 780 Ti

NvidiaIn den zurückliegenden Tagen berichteten wir mehrfach über die Geforce GTX 780 Ti, mit der Nvidia die Radeon R9 290X ausstechen möchte. Die Spezifikationen der Grafikkarte sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt zwar noch nicht endgültig geklärt, doch zunehmend mehr Indizien deuten auf einen voll ausgebauten GK110-Grafikprozessor hin. Zunächst hielten wir 2.496 Shader- und 208 Textureinheiten für die wahrscheinlichere Lösung, denn eine entsprechende Grafikkarte wäre erheblich günstiger in der Produktion.

Zuletzt konnten wir mit ersten Spiele-Benchmarks und einer Fotografie der noch nicht erschienenen Kepler-Karte aufwarten. Inzwischen machen sogar OC-Ergebnisse der Geforce GTX 780 Ti die Runde. Die Grafikkarte, die normalerweise eine 876 MHz schnelle GPU aufweist, wurde in China auf 1.300, 1.233 sowie 1.150 MHz übertaktet. Im 3DMark Fire Strike erreichte die Geforce GTX 780 Ti 4.857 Punkte mit den Standardtaktfrequenzen. Mit einem Chiptakt von 1.300 MHz kam die Karte auf 5.692 Punkte. Die Performance des GK110-Ablegers konnte also um maximal 17 Prozent gesteigert werden.

Nvidia Geforce GTX 780

Dies ist allerdings etwas verwunderlich, denn die Chiptaktfrequenz wurde angeblich um sage und schreibe 48 Prozent angehoben. Wir können zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur vermuten aus welchen Gründen diese schlechte Taktskalierung resultiert. Möglicherweise ist die Geforce GTX 780 Ti ab Werk mit einem besonders aggressiven Turbomodus ausgestattet, der die GPU generell mit Taktfrequenzen jenseits der 1.000-MHz-Grenze betreibt. Eine einfache CPU-Limitierung ist an dieser Stelle allerdings auch denkbar.

Die Geforce GTX 780 Ti verfügt aller Voraussicht nach über 2.880 Shader-, 240 Textur- und 48 Rastereinheiten sowie über ein 384 Bit breites Speicherinterface und einen 3.072 MiB großen Grafikspeicher. Die Basistaktfrequenz der GPU beträgt 876 MHz, während die Speichertaktfrequenz bei 3.500 MHz liegt. Die Kepler-Karte erreicht folglich eine Rechenleistung von 5.046 GFLOPs, eine Texelfüllrate von 210,2 GT/s, eine Pixelfüllrate von 42,0 GP/s und eine Speicherbandbreite von 336,0 GB/s.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare