Powercolor bringt übertaktete Radeon R9 290

AMDMit der Radeon-R-200-Serie hat der Prozessorhersteller AMD großenteils alte Chips aufpoliert und umbenannt. So handelt es sich bei der Radeon R9 280X, der Radeon R9 270X und der Radeon R7 260X eigentlich um die Radeon HD 7970 GHz-Edition, die Radeon HD 7870 und die Radeon HD 7790. Die Radeon R9 290X stellt bis dato die einzige Ausnahme dar, denn der Pixelbeschleuniger verfügt über den neuen Hawaii-Grafikprozessor. Dieser gehört bereits der Volcanic-Islands-Familie an und basiert dementsprechend auf der GCN-2.0-Architektur. Mittlerweile steht die zweite Hawaii-Grafikkarte unmittelbar vor der Veröffentlichung.

AMD Radeon R9 290X

Der US-amerikanische Hersteller Powercolor hat einen Tag vor der offiziellen Vorstellung der Radeon R9 290 angekündigt, eine ab Werk übertaktete Variante zu veröffentlichen. Die Grafikkarte verfügt über 2.560 Shader-, 160 Textur- und 64 Rastereinheiten sowie über ein 512 Bit breites Speicherinterface und einen 4.096 MiB großen Grafikspeicher. Die GPU des Referenzmodells besitzt eine maximale Taktfrequenz von 947 MHz, während die Speichertaktfrequenz bei 2.500 MHz liegt. Die übertaktete Radeon R9 290 von Powercolor kommt hingegen mit einer maximalen Chiptaktfrequenz von 975 MHz daher.

Dies entspricht einem Unterschied von ziemlich genau drei Prozent und beeinflusst sowohl die Rechenleistung als auch die Texel- und Pixelfüllrate. In der Praxis sollte der überarbeitete Hawaii-Spross also schneller zu Werke gehen als die Standardgrafikkarte. Die Unterschiede werden allerdings nicht allzu groß ausfallen, da drei Prozent in der Regel zwar messbar, aber nicht spürbar sind. Wir gehen außerdem davon aus, dass in den kommenden Wochen noch zahlreiche weitere übertaktete Varianten der Radeon R9 290 das Licht der Öffentlichkeit erblicken werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare