AMD 4x4 wird Quad-Father heißen

AMDDie vorerst einzige Möglichkeit für AMD, um gegen die Vorherrschaft Intel Core 2 Boden gut zu machen, wird die 4x4 Plattform sein, von der sich die kalifornische Chipschmiede eine 80% höhere Performance erhofft - wohlgemerkt in optimierten Anwendungen. Bislang ging man davon aus, dass AMD bis zum Launch die Plattform weiterhin als 4x4 bezeichnet, doch angeblich hat AMD gestern auf einer Pressekonferenz gegenüber X-Bit Labs verlauten lassen, dass die Plattform zukünftig unter dem Namen "Quad-Father" verkauft wird. Des Weiteren machte man allen Spekulationen ein Ende, indem man sagte, dass die 4x4 Plattform nicht ausschließlich für OEMs ala Alienware produziert werde, sondern auch für den normalen Endkunden, so dass sich dieser ein System individuell konfigurieren kann.

Zudem sagte der Halbleiterhersteller, dass man zwei passende CPUs in ein und demselben Karton unterbringen werde, umso dem Kunden die 4x4 Plattform besser aufzeigen zu können. Der Preis soll sich bei den zwei Dual-Core CPUs, die in jenem Karton schlummern, bei rund 1000 US-Dollar bewegen. Auch wenn man AMD in der gestrigen Pressekonferenz so manch Neues entlocken konnte, bleiben immer noch viele Fragen. Beispielsweise die, ob die derzeit erhältlichen Athlon 64 X2 und FX CPUs auf die 4x4 Plattform passen. Theoretisch wäre es möglich, dass AMD spezielle CPUs vorstellen wird, die lediglich für die 4x4 Plattform optimiert sind. Erste Andeutungen, dass beide CPUs im selben Karton liegen werden, erhärten das Gerücht. Falls dem wirklich so sein sollte, wird AMD "Quad-Father" womöglich noch schlechter verkaufen, als die größten Skeptiker es vermutet hätten. Hier bleibt abzuwarten, wann und wie sich AMD dazu äußern wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare