Apple-Software OS X bleibt zukünftig kostenlos

AppleDas Unternehmen Apple hat in jüngster Zeit für einige Überraschungen gesorgt. Zunächst einmal hat der Hersteller neue Modelle vorgestellt. Hierunter ist das neue iPad und das neue MacBook Pro gewesen. Auch den Mac Pro hat Apple präsentiert. Auch die OS X-Version „Mavericks“ ist überarbeitet und der Öffentlichkeit neu vorgestellt worden. Über die neuen Modelle haben grundsätzlich bereits erste Informationen vorgelegen. Sehr überraschend kam allerdings die Ankündigung, dass der Konzern mit Sitz in Cupertino den Verbrauchern das Upgrade des Betriebssystems auf OS X 10.9 kostenfrei anbietet.

OS X Free



Die Überraschung ist groß


Diese Information hat für eine große Überraschung gesorgt, denn bei vorherigen Versionen hat der Konzern Apple bislang eine Bezahlung für ein Upgrade gefordert. Auch wenn diese nicht im höchsten Bereich in der Branche gelegen haben, so sind alle davon ausgegangen, dass auch jetzt ein Kostenbeitrag fällig werden würde. Die Vorstellung des kostenlosen Upgrades zur OS X-Version 10.9, auch als „Mavericks“ bekannt, hat wohl ein neues Zeitalter auf dem Markt eingeläutet.

Keine einmalige Aktion


Bei der Vorstellung der Zahlen für das Quartal hat Apple-CFO Peter Offenheimer verlauten lassen, dass es sich bei diesem kostenlosen Upgrade nicht um eine einmalige Aktion handeln soll. Vielmehr sei geplant, dass auch zukünftig erscheinende Betriebssysteme kostenlos zur Verfügung gestellt werden sollen. Außerdem sollen Käufer von iOS- und Mac-Devices gratis die Software iWork von Apple erhalten. Insgesamt werden nach Angaben von Oppenheimer die Kosten für die Gratis-Angebote für den Konzern bei rund 900 Millionen US-Dollar liegen.

OS X Free



Auswirkungen für Verbraucher


Die kostenlosen Angebote werden wohl den Nerv der Zeit treffen und bei den Verbrauchern einen regen Anklang finden. Ob Apple damit neue Kunden gewinnen und halten kann, wird die Zeit zeigen. Immerhin besteht die Möglichkeit, dass andere Anbieter es dem Konzern zukünftig gleichtun werden. Es bleibt also spannend, ob sich dieses Modell der Gratis-Beigaben und kostenlosen Upgrades am Markt durchsetzen wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) rizawi 31.10.2013 - 00:40 Uhr
jo, find ich prinzipiell auch keine schlechte Sache, allerdings würde ich mir MacOS auch net zulegen wenn sie mir Geld dafür zahlen würden. MS könnte ebenfalls mal seine Preise bisl runter fahren, über 100€ Ladenpreis für ein OS ist einfach überzogen, vor allem wenn es Windows heisst :D .
1.) Overclocked 30.10.2013 - 23:04 Uhr
find ich gut!