Blackberry wünscht Kauf durch Facebook

SmartphonesDas Unternehmen Blackberry wünscht anscheinend einen Kauf durch Facebook. Der bekannte Smartphone-Hersteller bietet sein Unternehmen zum Verkauf an und erntet zudem das Interesse von Cisco und Google.

Blackberry Facebook



Die Anzeichen verdichten sich


Als Pionier im Bereich der Smartphones ist Blackberry den meisten Menschen bekannt. Laut einem Medienbericht hat sich das Unternehmen dem größten sozialen Netzwerk der Welt, Facebook, zum Verkauf angeboten. Es sollen Vertreter des Herstellers Blackberry bereits nach Californien in die USA geflogen. Hier sollte das Interesse des Weltkonzerns ausgelotet worden, ob dieser ein Gebot abgeben möchte. Dies hat das „Wall Street Journal“ berichtet und sich dabei auf Personen berufen, die mit dieser Angelegenheit vertraut sind. Unklar sei zunächst, ob Facebook ein Angebot unterbreiten wird. Allerdings haben zu diesem Bericht beide beteiligten Unternehmen zunächst eine Stellungnahme abgelehnt.

Weitere Interessenten sollen vorhanden sein


Auch wenn Blackberry anscheinend einen Verkauf an Facebook anstrebt, so hat es wohl mehrere Konzerne und Anteilseigner als Interessenten zur Hand. Der Blackberry-Aktionär Fierfax Financial, der zugleich der größte Aktionär des Unternehmens ist, hat wohl ein vorläufiges Angebot abgegeben. Diese Firma stammt, so wie Blackberry, aus Kanada und gehört dem Unternehmer Prem Watsa. Er soll an dem Kauf sehr interessiert sein und bietet Blackberry hierfür 4,7 Milliarden Dollar an.

Eine Sanierung soll stressfrei erfolgen


Wenn das Unternehmen Blackberry erst einmal verkauft worden ist, so soll es zunächst von der Börse genommen werden. Dies dient einer stressfreien Sanierung des Smartphone-Herstellers. Der Agentur Reuters hatten vertraute Personen mitgeteilt, dass es einige Interessenten geben soll. Hierunter befinden sich nach diesen Informationen zum Beispiel Cisco Systems, Google und der PC-Hersteller Lenovo.

Blackberry ist von Konkurrenzunternehmen gnadenlos abgehängt worden. Samsung und Apple haben sich stetig weiterentwickelt und sind gewachsen. In jüngster Zeit hatte das Unternehmen mit einigen Problemen zu kämpfen. Die Gewinne haben nicht gestimmt, es hat Probleme in der Management-Etage gegeben und die Einführung neuer Modelle hat sich verzögert.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare