Battlefield 4: Kein 1080p auf Next-Gen-Konsolen

Ego-ShooterFür den US-amerikanische Prozessorhersteller AMD läuft es in den letzten Wochen etwas besser als befürchtet. Zuletzt konnte das Unternehmen aus Sunnyvale sogar einen geringen Gewinn erwirtschaften, der auf die Verträge mit Microsoft und Sony zurückzuführen ist. Seit der Vorstellung der Radeon R9 290X übt AMD darüber hinaus einen gehörigen Druck auf Nvidia aus, da die Grafikkarte zu schnell für die Geforce GTX 780 und zu günstig für die Geforce GTX Titan ist. Bereits am 7. November wird Nvidia mit der Geforce GTX 780 Ti zum Gegenschlag ausholen.

Obwohl Battlefield 4 hierzulande erst ab Donnerstag ausgeliefert werden darf, ist der Shooter bereits gemeinsam mit der Radeon R9 290X BF4-Edition erhältlich. Dass das Spiel auf dem Computer eine bessere Grafikqualität als auf der Xbox One und der Playstation 4 aufweisen wird, ist keine große Überraschung. Die Rechenleistung sowie die Einstellmöglichkeiten eines Gaming-PCs übertreffen die der Spielekonsolen bei Weitem. Jüngsten Informationen zufolge, wird der Shooter weder auf der Xbox One noch auf der Playstation 4 mit der beliebten Full-HD-Auflösung laufen.

Battlefield 4

Ein Bericht von polygon.com hat inzwischen herausgestellt, dass Battlefield 4 auf der Xbox One lediglich in 720p und auf der Playstation 4 in 900p berechnet wird. Anschließend wird das Bild allerdings auf 1080p hochkonvertiert, damit Microsoft und Sony für die Full-HD-Auflösung werben können. Beim Hochkonvertieren von Auflösungen verliert das Bild allerdings an Qualität, denn es werden zum Beispiel Details dazu erfunden.

Dies ist sehr schade, denn von den neuen Spielekonsolen, die eigentlich ein paar Jahre leistungstechnisch ausreichen sollen, hätten wir mehr erwartet. Dies passt auch nicht zu den Aussagen von Mark Cerny, Chefentwickler der Playstation 4, nach denen die kommende Sony-Spielekonsole erst in drei Jahren wirklich gefordert werden soll. Möglicherweise wird hier noch ein wenig optimiert, sodass Battlefield 4 doch in 1080p berechnet werden kann.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) rizawi 31.10.2013 - 00:45 Uhr
naja alternativ könnte man Konsoleros auch ein Brett vor den Kopf nageln, das nenne ich ein sinnvolles Detail und absolut scharf ist es auch...

Ansonsten war das absolut zu erwarten, witzig wirds wenn man trotzdem so was wie AA dann aktiviert, aber halte ich für zweifelhaft. Macht auch deutlich das der Sprung xbox360 zur aktuellen Generation weit nicht so der Brüller wird wie erwartet, wollte nur mal wieder vorher keiner glauben.
Ich find es im Anlauf auf 4k ziemlich arm, nicht mal 1080p zu schaffen, mein PC hatte vor 10 Jahren ne höhere Res als die Next Gen Konsole. 1000 Effekte sind toll, aber die Res+AA und AF sind am Ende das was man von allem sieht und das sollte die native Auflösung sein+4xAA+16xAF mindestens.
3.) Luk Luk 30.10.2013 - 19:12 Uhr
Wieso sollte einfacheres Verteilen nicht mehr möglich sein? Klar gibt es Algorithmen, die auch bei undividierbaren Zahlen die Pixel strecken können. "Details dazu erfunden" klingt ja so, als würde man da einen Pfeiler hinstellen, wo Pixel fehlen. :lol:
2.) KodeX 30.10.2013 - 18:32 Uhr
Nunja, wenn die darzustellende Pixelzahl nicht durch die hochzukonvertierende Pixelzahl dividierbar ist, ist einfacheres Verteilen nicht mehr möglich und es muss weggelassen und dazu erfunden werden.
1.) Luk Luk 30.10.2013 - 17:43 Uhr
Wen wundert's inzwischen...

Quote:
Beim Hochkonvertieren von Auflösungen verliert das Bild allerdings an Qualität, denn es werden zum Beispiel Details dazu erfunden.

Details werden nicht "dazu erfunden". Ein Pixel des Spiels wird einfach auf mehr als einem Pixel auf dem Bildschirm dargestellt, wodurch das zu darstellende Bild nicht in nativer Auflösung vorliegt und dementsprechend unschärfer wirkt (und ist).