AMD Kaveri: Paperlaunch am 5. Dezember

AMDDer finanziell angeschlagene Prozessorhersteller AMD, der im zurückliegenden Quartal einen geringen Gewinn erwirtschaftete, hat mit der Radeon R9 290X ein ordentliches High-End-Produkt auf den Markt gebracht, das vor allem durch eine hervorragende Performance überzeugen kann. Doch das Unternehmen leistet auch im Prozessorbereich solide Arbeit. Unter Windows 8.1 rechnen die aktuellen Richland-APUs zum Beispiel messbar schneller als beim Einsatz älterer Betriebssysteme. Wie wir bereits seit längerem wissen, wird Kaveri auf Richland folgen. Bislang war uns allerdings nicht bekannt, wann die neuen Accelerated Processing Units (APUs) erscheinen werden.

AMD Kaveri

Die oftmals gut informierten Kollegen von vr-zone.com haben nun anscheinend in Erfahrung bringen können, dass die Kaveri-Prozessoren bereits am 5. Dezember offiziell vorgestellt werden. Dabei soll es sich allerdings nur um einen sogenannten Paperlaunch handeln. Dementsprechend werden einige Testberichte zwar schon zum Release-Termin online gestellt, doch Endkunden werden wohl noch ein Weilchen auf den Genuss der ersten Steamroller-Produkte warten müssen. Die kommende APU-Generation wird den Markt wohl erst im Februar erreichen.

Die Kaveri-Prozessoren werden erstmals über die fortschrittlichen Steamroller-Module und über eine GCN-basierte Grafikeinheit mit bis zu 512 Shadereinheiten verfügen. Diese wird ungefähr so schnell arbeiten wie eine Radeon HD 7750 - eine unglaubliche Performance für eine Prozessorgrafikeinheit! Bis zum Launch müssen wir uns allerdings noch ein paar Wochen gedulden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) Crimson II 28.10.2013 - 21:39 Uhr
Ich hoffe vor allem, dass es AMD langsam auf die Kette bekommt die Effektivität zu steigern. Hier ist die wahre schwäche von AMD. Wenn man schon nicht an die CPU-Leistung von Intel ran kommt sollte man wenigstens nicht mehr Strom verbrauchen.

Der GPU-Teil wird sicher zufriedenstellend.