Internet: Deutschland weltweit auf Platz 22

InternetIn den zurückliegenden Tagen berichteten wir über zahlreiche Benchmarks der noch nicht veröffentlichten Radeon R9 290X sowie über die Geforce GTX 780 Ti, die wohl Mitte November erscheinen wird. Doch es gibt nicht nur brisante Neuigkeiten im Web, sondern auch diverse hochinteressante Statistiken. Der Dienstleister akamai.com hat inzwischen neue Zahlen über die durchschnittlichen Internetgeschwindigkeiten veröffentlicht, nach denen Deutschland weltweit auf Platz 22 rangiert, aber alles der Reihe nach.

Top 10 - Internet-Geschwindigkeiten

Die durchschnittliche Internetleitung in Deutschland weist eine Geschwindigkeit von 7,3 MBit/s auf. Im April waren es noch 6,0 MBit/s. Trotz dieser beachtlichen Steigerung fiel die Bundesrepublik vom neunzehnten auf den zweiundzwanzigsten Rang. Am schnellsten surfen die Einwohner Südkoreas mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 13,3 MBit/s, dicht gefolgt von den Japanern mit 12,0 MBit/s. In Europa ist das Internet am besten in der Schweiz mit 11,0 MBit/s, in Lettland mit 10,6 MBit/s und in den Niederlanden mit 10,1 MBit/s ausgebaut.

Die Ursache für die relativ schlechte Platzierung Deutschlands ist wohl der langsame Ausbau der Breitbandnetze. Die großen DSL- und Kabelnetzanbieter werben zwar mit Geschwindigkeiten von 50 oder sogar 100 MBit/s, doch in der Praxis werden diese Übertragungsraten nur sehr selten erreicht. Vor allem die ländlichen Gebiete leiden unter ziemlich langsamem Internet und ziehen den bundesweiten Durchschnitt arg nach unten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare