Verbiegt sich das iPhone 5S von allein?

AppleErst kürzlich gab es, kaum dass das iPhone 5S von Apple zum Verkauf freigegeben wurde, erste Meldungen zu Problemen bei diesem neuen Smartphone-Boliden gegeben. So hatten wir bereits am vergangenen Freitag darüber berichtet, dass die Sensoren des iPhone 5S fehlerhaft arbeiten würden. Hier klagten einige User darüber, dass der Kompass und auch die Bewegungssensoren nicht korrekt funktionieren würden und teils enorme Abweichung festzustellen seien. So zeigte sich schon hier, dass das iPhone 5S offenbar nicht ganz einwandfrei arbeitet. Doch dies ist nicht das einzige Thema, bei dem das iPhone 5S offenbar Schlagseite hat. Auch beim Gehäuse gibt es ein solches Schlagseiten-Problem.

iPhone 5S mit gebogenem Gehäuse



Gebogenes iPhone schon heute erhältlich


Mit dem iPhone 4 hatte Apple eine völlig neue Bauweise seines iPhone eingeführt. So bestand das Smartphone fortan nur noch aus einem Metallrahmen, das Backcover und die Front hingegen bestanden aus Gorilla-Glas. Der Metallrahmen an sich wurde durch verschiedene Verstrebungen verstärkt, sodass ein Verformen oder Verbiegen nicht möglich ist. Auch die Glascover verleihen dem Metallrahmen noch einmal zusätzlich Stabilität. Zurzeit gibt es aber immer wieder Berichte von Usern in Foren, dass sich das Gehäuse des iPhone 5S aus unerfindlichen Gründen plötzlich verbiegen würde. Wieder andere Meldungen lassen verlauten, dass das iPhone 5S bereits mit ab Werk verbogenem Gehäuse angeliefert wurde.

Verschiedene Foreneinträge von Betroffenen berichten darüber, dass das Metallgehäuse des iPhone 5S während des Betriebes plötzlich seine Form ändern würde. Dies lässt doch schnell die Erinnerungen an den Illusionisten Uri Geller wieder aufleben, der es schaffte, ohne Krafteinwirkung einen Löffel zu verbiegen. Auch das iPhone 5 soll bereits von diesem Phänomen betroffen gewesen sein. Hier verbog sich das Gehäuse etwa in Höhe der Lautstärkeregler. Dass nun auch das iPhone 5S betroffen ist, könnte darauf zurückzuführen sein, dass es sich hierbei um nahezu die gleichen Baugruppen handelt, wie sie beim iPhone 5 verwendet wurden.

Mutwillige Zerstörung denkbar


Ob es sich bei diesem Problem um einen Materialfehler handelt und sich tatsächlich das Gehäuse von selbst verformt, ist bislang noch unklar. Möglich wäre auch, dass es einige Kasper darauf angelegt haben, den Ruf von Apple zu schädigen, denn einige Bilder im Netz lassen vermuten, dass doch ein Schraubstock oder andere Gerätschaften eingesetzt wurden, um das Gehäuse mutwillig verbiegen. Wir dürfen gespannt sein, wie diese Story ausgehen wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) rizawi 09.10.2013 - 19:22 Uhr
Deutet darauf hin, das es intern eine Metallverstrebung gibt, die nicht 100% passt. Wenn Spannung entsteht passieren solche Sachen mitunter ohne sichtliche, durch äussere(anfassen) oder interne(wärme) Einflüsse. Alles in allem wäre das ein schwerer Produktionsfehler, der nicht nur sofort behoben werden müsste sondern auch einige Reklamationen und schlechte Presse bedeuten wird.
Bedeutet dann letztendlich ein paar Peitschenhiebe mehr für die chinesischen Kinder die die Teile zusammen stecken, dann ziehen die den Metallrahmen mit eigener Kraft auf die richtige Grösse...