LG Z kommt im Oktober mit gebogenem Display

LGErst am vergangenen Mittwoch hatten wir darüber berichtet, dass Samsung schon bald in allen Devices flexible Displays zum Einsatz bringen will. So soll es hier mit dem Galaxy Note 3 bereits in diesem Monat das erste Gerät mit flexiblem Display geben. Offensichtlich hat einem aktuellen Bericht der ZDNet Korea zufolge aber auch der Südkoreanische Konzern LG vor, ein neues Smartphone mit gebogenem Display auf den Markt zu bringen – ebenfalls noch in diesem Monat!

LG Flexibles Display



„Warum ist die Banane krumm?“


Schon in den kommenden Wochen könnte nicht nur die Banane krumm sein. Denn schon in Kürze soll sowohl das Samsung Galaxy Note 3 Active auf den Markt kommen, aber auch, wenn auch etwas später, das LG Z oder Z1. Das LG Display soll sich bis zu einem bestimmten Grad biegen lassen können, doch verbaut werden soll es in einem Gehäuse, welches eine stabile, gebogene Form aufweist.

Aufgrund dieser Biegung verspricht sich LG eine bessere Betrachtung von Filmen und auch eine optimalere Bedienbarkeit von Spielen. Außerdem soll sich das Smartphone fortan während eines Telefonates noch besser an die Gesichtsform seines Besitzers anschmiegen. Bislang weiß allerdings noch niemand, wie enorm die Biegung des LG Displays wirklich sein wird. Was man jedoch bereits weiß: LG plant die Integration eines gebogenen Displays in einem Highend-Smartphone, welches eine Bildschirmdiagonale von stolzen 6 Zoll aufweisen und zudem eine Display-Auflösung in Full-HD darstellen können soll. Im Inneren des LG Z1 soll ein Snapdragon 800 Vierkern-Prozessor von Qualcomm für die nötige Taktung sorgen, außerdem soll auch eine LTE-Unterstützung mit an Bord sein. Weitere Detailinformationen konnten bislang leider nicht in Erfahrung gebracht werden.

LG Z1 Mockup



LG Z1 wirklich so stark gewölbt, wie vermutet?


Auch wenn es heißt, das LG Z1 solle angeblich so krumm sein wie eine Banane, so ist jedoch wohl kaum davon auszugehen, dass das Smartphone tatsächlich eine solch enorme Krümmung vorweisen wird, wie die Kollegen von Android Authority auf ihrem Mockup darstellen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) Mr.Smith 03.10.2013 - 13:48 Uhr
Wo ich das gebogen gelesen habe,musste ich irgendwie an das Nokia 8110 alies Banane denken :D
1.) rizawi 03.10.2013 - 04:32 Uhr
Also ich verspreche mir von dem ganzen iwie eher mehr Monitore, die auf das Sehen optimiert sind.
Ein Telefon was sich biegt halte ich iwie teils teils für Käse, ich fände Cool wenn man es sich wie ein Armband umlegen könnte und bei Bedarf abmachen, aber dann sollte es auch möglich sei es iwie zu fixieren, sonst hätte ich ein unsicheres Gefühl beim in der Hand halten.
Das sich das Gerät an iwas anpasst halte ich für noch seltsamer, man stelle sich vor es wäre dann der Ohrabdruck direkt im Display oder anderes wenn man es in der Hosentasche hatte *hust* ...

Von dem was ich bisher von biegbaren Display gesehen hab verhalten sie sich wie 0.5mm starke Klarsichtfolie und sind daher nicht knickbar und nur moderat biegbar. Das im Zusammenhang mit dem Rest Technik der natürlich auch noch benötigt wird bedeutet das ich mir eher Spielerei als ein wirkliches Gadget erwarten würde...