AMD Radeon R9 290X und Co. angekündigt

AMDVor rund einer Woche kündigte AMD an, am 25. September ein Event auf Hawaii abzuhalten. Die seinerzeitige Annahme, dass es sich hierbei um den Launch der neuen Grafikkarten-Generation „Volcanic Islands“ handeln könnte, hat sich nun gestern bestätigt. Fünf Grafikkarten auf Basis der neuen Radeon R-Serie schickt der US-amerikanische Konzern ins Rennen. Im Fokus stand aber nur eine der fünf: Das Topmodell, R9 290X.

AMD Radeon R9- und R7-Performance im 3DMark Fire Strike

Die Radeon R9 290X ist AMDs neue Speerspitze. Ab dem 3. Oktober wird die Grafikkarte zusammen mit Battlefield 4 in einer limitierten Auflage den Markt erreichen. Preis: unbekannt. Und der Preis ist nicht die einzige Variable nach der Präsentation der Grafikkarte. AMD bleibt einige Details seines Flaggschiffs schuldig. Lediglich, dass 4 GiB großer GDDR5-Speicher zum Einsatz kommt und dass die Speicherbandbreite bei über 300 GB/s liegen soll, ist durchgesickert und lässt auf ein 512 Bit breites Speicherinterface schließen. Zudem gibt man an, dass die Shaderleistung über 5 Teraflops betrage, bleibt genauere Angaben aber auch noch schuldig.
Hinter vorgehaltener Hand werden weiter 2.816 SPs, 176 TMUs und 44 ROPs bei Taktraten von 925 MHz für den Chip und 2.500 MHz für den Speicher vermutet.

Noch spärlicher sind die Informationen zu den weiteren Ablegern der neuen Radeon R-Serie gesäht. Zur R9 280X, R9 270X sowie R7 260X und R7 250 liegt lediglich eine Angabe zur Speichergröße und -typ vor. Dafür gibt es aber hier schon erste Preise in US-Dollar.
Die fortfolgende Tabelle verschafft einen ersten Überblick:

.Speicher3DMark
Fire Strike
Preis
Radeon R7 2501 GiB GDDR5> 2.000$89
Radeon R7 260X2 GiB GDDR5> 3.700$139
Radeon R9 270X2 GiB GDDR5> 5.500$199
Radeon R9 280X3 GiB GDDR5> 6.800$299
Radeon R9 290X4 GiB GDDR5> 7.800?


Unabhängig von den wenigen, technischen Spezifikationen gibt AMD einen ungefähren Score im aktuellen 3DMark-Grafiktest Fire Strike an. Laut diesem performt die Radeon R9 290X zwar etwa 10 Prozent über der Radeon HD 7970 GHz-Edition, läge aber hinter Geforce GTX 780 und Titan.
Die R9 280X würde sich in den Leistungsregionen der bisherigen Flaggschiffe HD 7970 und HD 7970 GHz-Edition wiederfinden, die R9 270X in Bereichen der HD 7950 und HD 7950 Boost bewegen. Die beiden R7-Produkte würden AMDs Mainstream-Segment neu definieren.

Tests von der Radeon R9 290X sowie allen weiteren Karten der Radeon R9-Serie sind noch ausstehend, weswegen ein Fazit zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht möglich ist.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare