Weitere Details zur AMD 4x4 Technik

AMDKurz vor Beginn der in Deutschland stattfindenden Fußball-Weltmeisterschaft, nahm AMD erst malig das Wort 4x4 in den Mund. Man gab zu Protokoll, dass es sich bei 4x4 um eine zukunftsweisende Technik handle, die zwar spezielle Mainboards erfordere, auf denen zwei Sockel vorhanden sein müssen, jedoch man so leistungsmäßig das Non-Plus-Ultra erhält. AMD will somit als erster Halbleiterhersteller den Weg Quad-Core ebnen, obgleich dieser mit der 4x4 Plattform erst über Umwege geht und man mit "wirklichen" Quad-Core CPUs erst Ende 2007 rechnen darf. Bisher konnte man allerdings die Leistung einer 4x4 Plattform nur schwer einschätzen und auch bezüglich der Preise wusste man noch nicht wirklich, was auf einen zu kommt.

Im gestern einberufenen Presse-Event konnte man dann allerdings doch die ein oder andere Neuigkeit erhaschen. Anhand eines Testsystems, das sehr wahrscheinlich aus zwei Athlon 64 FX 62 CPUs bestand, demonstrierte man die brachiale Leistung, die man wohl dieses Jahr noch erkaufen kann. Verglichen wurde das 4x4 System mit einem "normalen" Athlon 64 FX 62 System. Eindrucksvoll zeigte man, dass das 4x4 System im 3DMark06 schneller war als das Athlon 64 FX 62 System, obwohl Letzteres gar noch einen Startvorteil hatte; wie groß dieser jedoch ausfiel, ist unbekannt. Zudem brachte AMD etwas Licht ins Dunkle, indem man erst malig den Begriff 4x4 definierte. AMD benutzt diesen Begriff, um auszudrücken, dass vier Prozessorkerne mit vier anderen Komponenten verbunden sind, wie beispielsweise einer Grafikkarte, Speicher und Festplatten im Raid-Verbund. Somit ist das Ziel dieser Plattform klar gesetzt: Absoluter High-End Bereich.

Interessanterweise bemerkte die kalifornische Chipschmiede noch am Rande, dass jeder Prozessor zwei Speicherriegel mit maximal 1 GiB im Dual-Channel aufnehmen könnte, so dass man insgesamt auf maximal 4 GiB Speicher käme. Des Weiteren unterstrich man die Zukunftssicherheit dieser Plattform, indem man klar stellte, dass auch noch Quad-Core Prozessoren durchaus kompatibel mit der 4x4 Plattform sein werden. Theoretisch müsste man dann auch die Bezeichnung in 8x4 umändern, was AMD aber klar dementierte; 4x4 wird der Name bleiben. Ob der CPU-Hersteller aus reiner Verwechslungsgefahr zum Parfüm den Namen 8x4 ausschloss oder einfach eine klare Linie verfolgt, ist ungewiss.

In welche preislichen Regionen die neue Plattform vorstößt, blieb man bislang schuldig und der gut informierte Leser rechnete insgeheim schon mit horrenden Preisen. Zum Glück haben sich diese nicht bestätigt, denn AMD ließ vorausschauend verlauten, dass man sich ein 4x4 System schon für gute 1000 US-Dollar zusammen stellen kann. Fraglich bleibt jedoch, wie es bezüglich der kommenden 4x4 Mainboards ausschaut und inwiefern die jetzigen Prozessoren kompatibel zu denen sind. Sowieso ist davon auszugehen, dass die von AMD genannten 1000 US-Dollar das absolute Minimum darstellen; allein zwei Athlon 64 FX 62 Prozessoren würden mit 1500 US-Dollar zu Buche schlagen. Zum Abschluss sei gesagt, dass es AMD ohne Einschränkung gelungen ist, von der heutigen Intel Core 2 Vorstellung abzulenken.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare