AMDs WHQL-Treiber unterstützt Windows 8.1

AMDFür den US-amerikanischen Prozessorhersteller AMD läuft es in der letzten Zeit nicht mehr allzu gut. Das finanziell angeschlagene Unternehmen leidet arg unter dem schwächelnden Markt für Desktop-Computer, weswegen AMD im zurückliegenden Quartal einen Verlust von 74 Millionen US-Dollar hinnehmen musste. Der Misserfolg des Konzerns ist größtenteils auf die rückläufige Prozessorsparte zurückzuführen, denn die Grafikkarten verkaufen sich nach wie vor gut - vor allem dank des beliebten Never-Settle-Reloaded-Spielebundles, das demnächst nochmals erweitert wird. Überdies kurbeln fallende Verkaufspreise der aktuellen Radeon-HD-7000-Grafikkarten deren Absatzzahlen gehörig an.

Mit der zukünftigen Volcanic-Islands-Serie möchte AMD den Performance-Rückstand auf Nvidia, der seit der Einführung der Geforce GTX Titan unbestreitbar vorhanden ist, wieder wettmachen. Ende September wird der Prozessorhersteller eine Präsentation auf Hawaii abhalten, auf der wohl zahlreiche Details zu den kommenden Grafikkarten, die allerdings erst im Oktober den Markt erreichen sollen, preisgegeben werden. Die Volcanic-Islands-Serie wird wahrscheinlich noch in einer Strukturbreite von 28 Nanometern gefertigt, obwohl eine 20-Nanometer-Fertigung zumindest theoretisch im Bereich des Möglichen liegt.

AMD Catalyst Logo

Erst kürzlich berichteten wir von der Beta-Version des Catalyst 13.10, die erstmals den Support für das neue Microsoft-Betriebssystem Windows 8.1 mit sich bringt. Inzwischen hat AMD den ersten WHQL-zertifizierten Grafiktreiber für das kommende Betriebssystem veröffentlicht. Der Catalyst 13.9 unterstützt jeweils die 64- und 32-Bit Versionen von Windows 8.1, Windows 8 sowie Windows 7. Darüber hinaus wird eine Grafikkarte ab der Radeon-HD-5000-Serie vorausgesetzt, die demzufolge DirectX 11 beherrscht.

Die Entwickler des Grafiktreibers weisen zudem ausdrücklich darauf hin, dass der Catalyst 13.9 noch nicht über die deutlich verbesserte Frame-Pacing-Technologie für Multi-GPU-Systeme verfügt. Diese wurde mit der Beta-Version des Catalyst 13.8 eingeführt und reduziert die sogenannten Mikroruckler in einigen Spielen auf ein Minimum. Bei einigen Titeln greift die neue Methode allerdings noch nicht allzu gut, weswegen AMD an dieser Stelle noch erheblichen Verbesserungsbedarf hat. Der neue WHQL-Treiber kann auf der Internetseite des Prozessorherstellers heruntergeladen werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare