Xbox One: Cryteks Ryse läuft nicht in 1080p

MicrosoftBeim US-amerikanischen Software- und Hardwarehersteller Microsoft geht es im Augenblick drunter und drüber. Erst kürzlich gab Steve Ballmer, Chief Executive Officer (CEO) des Unternehmens bekannt, dass er innerhalb eines Jahres zurücktreten und in den Ruhestand gehen werde. Neuer Microsoft-CEO könnte zum Beispiel der bisherige Nokia-Chef Stephen Elop werden. Des Weiteren steht der Start von Windows 8.1 unmittelbar bevor und darüber hinaus berichteten wir bereits über die zukünftigen Betriebssysteme Windows 9 und Windows 10. Letzteres soll angeblich sogar Cloud-basiert sein, also zu großen Teilen auf externen Servern über das Internet laufen.

Wir konnten allerdings auch mit diversen Newsmeldungen zur neuen Xbox One aufwarten. Einige Präsentationsfolien, die im fernöstlichen Japan auftauchten, geben zahlreiche Informationen über den SoC-Prozessor der Next-Gen-Spielekonsole preis. Dieser besitzt eine Chipfläche von 363 Quadratmillimetern und verfügt über zirka fünf Milliarden Transistoren. Überdies kam in den Weiten des Internets ein Gerücht auf, nach dem die Xbox One noch eine zusätzliche Grafikkarte besitzen wird. Diese soll sogar mit der noch nicht erschienenen Hawaii-GPU ausgestattet und demzufolge sehr performant sein. Diesem Gerücht schenken wir allerdings vorerst keinen Glauben.

Microsoft Xbox One

Microsoft wirbt seit längerem damit, dass die Xbox One ihre Spiele in der beliebten FullHD-Auflösung darstellen wird. Dies wiederlegt nun das Crytek-Spiel Ryse zumindest teilweise, denn für das aufwendige Game ist die Next-Gen-Konsole schlicht und ergreifen zu langsam. Ryse wird von der Grafikeinheit der Xbox One nur in einer Auflösung von 1.600 mal 900 Bildpunkten berechnet und nachher automatisch hochskaliert, damit für 1080p geworben werden kann. Auf diese Weise werden zahlreiche Details hinzu erfunden, da die Spielekonsole nur ungefähr abschätzen kann, womit die zusätzlichen Pixel zu füllen sind.

Angesichts der schwachen integrierten Grafikeinheit der Xbox One ist eine solche Maßnahme allerdings nicht arg verwunderlich. Die 768 Shadereinheiten starke Grafikeinheit ist am ehesten mit der Radeon HD 7770 vergleichbar, bei der kaum ein aktuelles Computerspiel in hohen Detailstufen flüssig läuft. Hier hat die Playstation 4 einen gewaltigen Vorteil, denn die etwa 40 Prozent schnellere Grafikeinheit sollte in der Praxis wesentlich weniger Probleme bereiten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) rizawi 19.09.2013 - 19:10 Uhr
Ryse wird am Ende vielleicht wirklich aussehen wie im 1. Trailer und das Dolle war ja eig. die Steuerung via. Kinect. Am Ende würde das Spiel nur am PC in vollem Umfang laufen und das sogar in 4k bei 3D wenn man nicht an seinem System gespart hat. Vereinheitlichte Hardware ist ja ganz toll, aber skalierende Grafik hat man halt nur dank unterschiedlicher und ich glaub wir alle wissen was am Besten aussieht...
Mit dem ganzen Gekasper hat man den einstmals genial aussehenden und revolutionär wirkenden Titel allerdings nun gekillt, ich zweifle daran das die Community von der Art und Weise eines Releases begeistert sein wird und es wundert mich das Crytek das mitmacht.

Auch wenn die PS4 1080p schaffen würde, packt sie trotzdem schon wieder kein 4x AA bei so einem Titel und ist damit am Ende ihrer Leistungskraft, man kann nur den Kopf schütteln vor Leuten die so was vorbestellen um da dann europäische Spiele zu zocken. Ne Konsole ist vielleicht was für Tekken und Anime, aber never für FPS ähnliche Spiele und Sandbox RPGs.

Was das Upscaling angeht, da braucht nun auch keiner überrascht tun, die PS3 konnte gar nichts anderes was scheisse aussah wie die Nacht in einer geringeren Auflösung die mein Rechner zuletzt im vergangenen Jahrhundert hatte(1024x768), damals auf einem 15" Monitor wohl gemerkt! Wieso man dann immer solche seltsamen Auflösungen nimmt versteht auch kein Mensch, das gibt an einem LCD von der Stange ein matschigeres Bild als 720p mit 2x AA auf einem dafür vorgesehenen Gerät.