ASUS T100 mit Windows 8.1 für 349 US-Dollar

TabletsIm Jahr 2007 hat ASUS einen kühnen Sprung gewagt und das erste Netbook auf den Markt gebracht, welches auch Eee PC genannt wurde. Vorinstalliert war zu Beginn das Betriebssystem Linux, wobei schnell auf Windows umgeschwenkt wurde, da hier der Nutzer mehr Freiheiten hatte. Grundsätzlich waren sie sehr erfolgreich, da rund 90 Prozent aller Bedürfnisse des Durchschnittsnutzers erfüllt wurden. Nachdem das iPad den Markt erreichte, war allerdings Schluss mit den Netbooks. Nun versucht ASUS, mit dem T100 auf diesem Markt Fuß zu fassen.

ASUS T100



ASUS stellt T100 mit Windows 8.1 und Quad-Core-CPU vor


Im Rahmen des 2013 Intel Developer Forum in San Francisco hat der taiwanische Hersteller ASUS sein Transformer Book T100 vorgestellt. Das Gerät kommt mit einem vorinstallierten Windows 8.1 und bietet dem Nutzer 11 Stunden Akkulaufzeit. Zudem ist das IPS-Display 10.1 Zoll groß und verfügt über eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixel. Die CPU im Inneren ist eine Quad-Core Bay Trail T (Z3740) Atom-CPU von Intel.

Der Speicherplatz des Tablets T100 beträgt je nach gekaufter Variante 32 oder 64 GB, wobei dieser mit einem microSD-Slot bei Bedarf aufgewertet werden kann. Darüber hinaus wurden 2 GB RAM ein microUSB-Port, ein micro-HDMI-Port und ein USB-3.0-Port am Gerät untergerbacht. Letzteres befindet sich übrigens am abnehmbaren Dock und nicht am Tablet selbst. Genutzt werden kann es in erster Linie für eine USB-Maus oder Ähnliches.

ASUS T100

ASUS T100

ASUS T100

ASUS T100



ASUS T100 stellt optimale Alternative zum kleinen Preis dar


Auch, wenn sich die Spezifikationen nicht umwerfend anhören sollte, stellt das ASUS T100 ohne Zweifel eine echte Alternative zum PC oder Laptop dar. So kommt das T100 bereits von Werk mit dem abnehmbaren Dock und das für schon 349 US-Dollar. Wer 64 GB benötigt, muss etwas tiefer greifen und 399 US-Dollar bezahlen.

Wie es mit einer Verfügbarkeit in Deutschland aussieht, steht derzeit noch nicht offiziell fest. Wir sind jedoch davon überzeugt, dass auch hierzulande mit dem Gerät gerechnet werden kann. Preislich wird es sich dann an den US-Preisen ohne Umrechnung orientieren.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) rizawi 13.09.2013 - 15:31 Uhr
iwie würd ich Windows jetzt eher als die bekanntere statt freiere Umgebung einschätzen^^...
Nach dem Bericht ist das Teil jedenfalls definitiv ein Kandidat als Ersatz für mein Netbook, allerdings ist die Grafikleistung ein bisschen schwach für meinen Geschmack, auch wenn die meisten wohl von einem Netbook/Tablet nicht die Leistung der HD4000 erwarten.
2.) Overclocked 13.09.2013 - 12:05 Uhr
hört sich gut an
1.) core 12.09.2013 - 21:35 Uhr
Echtes Windows?? Kein RT?...cooles Teil!