Jaguar-Architektur in neuem Asus-Notebook

AMDAnfang Juni hat der US-amerikanische Prozessorhersteller AMD seine neuen Richland-Prozessoren offiziell vorgestellt. Die neuen Accelerated Processing Units (APUs) bringen allerdings keine nennenswerten architektonischen Verbesserungen mit sich, weswegen das Unternehmen aus Sunnyvale unter Hochdruck an den kommenden Kaveri-Prozessoren arbeitet, deren Release-Termin sich wohl um ein Quartal nach hinten verschieben wird. Diese Prozessoren werden erstmals über Steamroller-Module und über eine GCN-basierte Grafikeinheit verfügen. Auf der diesjährigen Computex hat AMD bereits zwei funktionstüchtige Kaveri-Samples gezeigt.

Die Jaguar-basierten Kabini- und Temash-Prozessoren hat AMD schon im Mai veröffentlicht. Die SoC-Prozessoren sind für den Einsatz in günstigen Notebook- und Tablet-Computern geeignet und punkten vor allem mit einer relativ starken Grafikeinheit. Für das Jahr 2014 ist bereits eine Refresh-Mikroarchitektur geplant, die unter der Bezeichnung Puma+ läuft.

Asus X102BA

Auf der laufenden IFA 2013 hat unter anderem der taiwanische Hersteller Asus einige neue Produkte präsentiert. Dazu zählt auch das Notebook X102BA, das lediglich eine 10,1 Zoll große Bildschirmdiagonale und ein Gewicht von 1,1 Kilogramm aufweist. Darüber hinaus ist das Modell 266 Millimeter breit, 185 Millimeter tief und 29 Millimeter hoch. Das X102BA wird in den Farben Blau, Rot, Schwarz sowie Weiß in den Handel gelangen.

Als Prozessor kommt ein A4-1200 von AMD zum Einsatz, der den Jaguar-basierten Temash-CPUs angehört. Das Modell besitzt zwei Kerne, die mit einer Taktfrequenz von 1,0 GHz daherkommen und kann auf einen 1 MiB großen L2-Cache zurückgreifen. Überdies unterstützt der Prozessor maximal DDR3-1066 und weißt eine TDP von gerade einmal 3,9 Watt auf. Bei der integrierten Grafikeinheit handelt es sich um die HD 8180, die über 128 Shadereinheiten verfügt. Dazu gesellen sich noch ein 4.096 MiB großer Arbeitsspeicher und wahlweise eine 320 oder 500 GB große Festplatte.

Das Display besitzt eine Auflösung von 1.366 mal 768 Bildpunkten. Das X102BA unterstützt sowohl USB 3.0 als auch 802.11b/g/n Wi-Fi sowie Bluetooth 4.0 und besitzt einen SD-Karten-Slot. Der 33 Wattstunden starke Akku garantiert angeblich eine Laufzeit von fünf Stunden. Aktuell stehen wohl noch keine Verkaufspreise oder ein genauer Release-Termin fest.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare