GTX Titan Ultra und GTX 790 noch dieses Jahr?

NvidiaDer US-amerikanische Grafikspezialist Nvidia hat vorletzten Monat die Geforce GTX 760 offiziell vorgestellt. Die Grafikkarte kann die Radeon HD 7950 Boost-Edition zwar nicht leistungstechnisch schlagen, doch dafür verbraucht das Nvidia-Produkt weniger Energie und kann mit Features wie PhysX oder 3D Vision aufwarten. Die Geforce GTX 780 sowie die Geforce GTX 770 veröffentlichte das Unternehmen aus Santa Clara bereits im Mai. Die kommende Volcanic-Islands-Serie von AMD, die wohl erst im Oktober erscheinen soll, wird voraussichtlich noch in einer Strukturbreite von 28 Nanometern gefertigt.

Zuletzt konnten wir mit zahlreichen Newsmeldungen über den Nvidia-Partner EVGA aufwarten, der neue SLI-Bridges auf den Markt bringt und zahlreiche Grafikkarten der Geforce-GTX-700-Serie mit einem Dual-BIOS ausstattet. Darüber hinaus berichteten wir erstmals über die zukünftigen Maxwell-GPUs, die wohl noch in einer Strukturbreite von 28 Nanometern gefertigt und für Anfang 2014 erwartet werden. Außerdem kooperiert Nvidia mittlerweile mit dem französischen Publisher Ubisoft, um den Endkunden auf diese Weise ein besseres Spielerlebnis zu gewährleisten.

Nvidia Geforce GTX Titan

Die oftmals gut informierten Kollegen von Videocardz.com berichten inzwischen, dass Nvidia noch in diesem Jahr zwei High-End-Grafikkarten veröffentlichen könnte. Um die passende Antwort auf die Radeon R9-D970 mit der Hawaii-GPU zu haben, bringt das Unternehmen möglicherweise die Geforce GTX Titan Ultra. Die Grafikkarte wird wohl auf dem GK110-Grafikprozessor im Vollausbau basieren und demzufolge 2.880 Shader-, 240 Textur- und 48 Rastereinheiten sowie ein 384 Bit breites Speicherinterface und einen 6.144 MiB großen Grafikspeicher besitzen. Die Taktfrequenzen wird Nvidia vermutlich so festlegen, dass der Kontrahent von AMD geschlagen wird - vorausgesetzt dieser ist schlagbar.

Darüber hinaus könnte die Geforce GTX 790 kommen, bei der es sich um eine Dual-GPU-Grafikkarte, bestehend aus zwei GK110-GPUs, handeln würde. Sollte es tatsächlich zu diesem Monster kommen, ist davon auszugehen, dass Nvidia zwei beschnittene Grafikchips verbaut, um die Leistungsaufnahme in gewissen Grenzen zu halten. Denkbar wären zwei Grafikprozessoren mit jeweils 2.304 Shadereinheiten, denn immerhin hat die GK110-GPU der Geforce GTX 780 die gleiche Anzahl an Ausführungseinheiten. Die Geforce GTX 790 würde die aktuelle Dual-GPU-Grafikkarte Radeon HD 7990 also mit Leichtigkeit besiegen.

Wir betrachten die neuen Informationen der Kollegen allerdings kritisch, denn es handelt sich vermutlich zu großen Teilen um Spekulationen. Aktuell kosten die Geforce GTX Titan und die Geforce GTX 690 mindestens 850 Euro. Da die neuen Grafikkarten, vor allem die Geforce GTX 790, wesentlich schneller als ihre Vorgänger rendern sollten, gehen wir von noch höheren Anschaffungskosten aus. Hier müsste Nvidia nachbessern, denn wer gibt schon mehr als 1.000 Euro für eine Grafikkarte aus?


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare