Anti-HyperThreading ein Gerücht

AMDVon vielen heiß erwartet, wird Anti-HyperThreading gegenüber anders lautenden Meldungen wohl doch nicht mehr erscheinen. Hinter der ominösen Technik von AMD verbirgt sich die Möglichkeit bzw. sollte, zwei Kerne einer Dual-Core CPU zu Einem zusammenzuschalten, um so bei "altbekannten" Single-Threaded Programmen eine höhere Performance zu erzielen. Bei der Recherche zu dem Gerücht scheint den Autoren aber wohl ein "schwerwiegender" Fehler unterlaufen zu sein, denn die Technologie gibt es schon länger in Form des so genannten "Dual-Core Optimizers" und soll laut diversen Berichten kaum mehr Performance bringen.

Mittlerweile weiß man auch, dass selbst für den im nächsten Jahr erscheinenden AMD K8L kein Anti-HyperThreading geplant ist. Allerdings wurde nicht dementiert, dass eine solche Architektur irgendwann einmal erscheinen wird. Denkbar wäre ein späterer Zeitpunkt, bei 6 oder 8 Kern starken Prozessoren, was auch mehr Sinn mächte, denn derart viele Threads werden selten verwendet oder gar richtig ausgelastet. Intel hat ja schon vor kurzem kund getan, an einer CPU mit 32 Kernen zu arbeiten.

Eine kleine Anekdote am Rande: Nachdem die ersten Gerüchte über Anti-HyperThreading für Aufsehen sorgten, tauchte kurz darauf ein ähnlicher Bericht über Intel und deren "Core Multiplex Technologie" auf, welche eine ähnliche Funktionsweise wie AMDs Ansatz bieten sollte. Ausschlaggebend war dafür ein Eintrag im Bios des Intel Mainboards D975XBX. Ob es sich lediglich um eine Kurzschlussreaktion seitens der Kalifornier handelt oder tatsächlich etwas dran ist, konnte bis zum heutigen Tag leider nicht geklärt werden; wünschenswert wäre es allemal.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare