Preise aktueller Grafikkarten fallen weiter

GrafikkartenIn der Welt der Grafikkarten ist es in den letzten Wochen zwar nicht zu vielen Neuerungen gekommen, doch die Gerüchteküche droht überzukochend. Wir berichteten zum Beispiel davon, dass die Sea-Islands-Serie von AMD eventuell doch nicht vollständig gecancelt wurde und einige Modelle zusammen mit der Hawaii-Grafikkarte, die jedoch der Volcanic-Islands-Serie angehört, erscheinen könnten. Darüber hinaus sind wir auf den angestrebten Verkaufspreis des zukünftigen Radeon-Flaggschiffs gestoßen, der bei maximal 600 US-Dollar liegen soll und wir vermeldeten, dass ein AMD-Offizieller in einem Internetforum die 28-Nanometer-Fertigung des Hawaii-Grafikprozessors angedeutet hat.

Wir konnten auch mit Gerüchten zu Nvidias kommender Maxwell-Grafikarchitektur aufwarten, die wahrscheinlich auch noch in einer Strukturbreite von 28 Nanometern gefertigt wird. Überdies berichteten wir vom DirectX-11.2-Support der aktuellen Radeon-HD-7000-Serie, von der bevorstehenden Kooperation zwischen Nvidia und dem französischen Publisher Ubisoft sowie von der 60-FPS-Limitierung der aktuellen Notebooks mit der Optimus-Technologie. Des Weiteren hat AMD die neue Radeon-Sky-Serie, basierend auf der GCN-1.0-Grafikarchitektur, offiziell vorgestellt, deren Ableger extra für das sogenannte Cloud-Gaming optimiert sind.

Nvidia Geforce GTX 670

Nebenbei sind sie Verkaufspreise der aktuellen Grafikkarten weiter gefallen - vor allem die Geforce GTX 680 und die klassische Radeon HD 7970 sind auf einmal "spottbillig". Erstere Grafikkarte kostet lediglich noch 290 Euro, während die Radeon mittlerweile sogar für 270 Euro den Besitzer wechselt. Somit besitzen diese Produkte ein wesentlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als die neueren Geforce GTX 770 und Radeon HD 7970 GHz-Edition, die zurzeit 330 respektive 325 Euro kosten. In dieser Disziplin schneidet allerdings auch die Geforce GTX 670 hervorragend ab, die inzwischen bereits ab 215 Euro gelistet ist. Die etwas langsamere Radeon HD 7950 Boost-Edition kann momentan für ungefähr 210 Euro erworben werden.

Den verhältnismäßig sehr günstigen Verkaufspreis der Radeon HD 7990 von etwa 615 Euro wollen wir an dieser Stelle nicht vergessen, denn die vergleichbare Geforce GTX 690 kostet hierzulande immer noch 855 Euro. Aufgrund der neuen Frame-Pacing-Technologie, die der Catalyst 13.8 Beta beinhaltet, und den geringen Anschaffungskosten ist die Dual-GPU-Grafikkarte von AMD auf einmal zu einer äußerst interessanten Option für Enthusiasten mutiert. Diese niedrigen Verkaufspreise sind natürlich auch auf den bevorstehenden Launch der Volcanic-Islands-Serie zurückzuführen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare