Neue Computerspiele kurbeln den PC-Markt an

SpieleIn den zurückliegenden Tagen konnten wir mit zahlreichen interessanten Newsmeldungen aufwarten. Wir berichteten zum Beispiel von AMDs neuer Werbekampagne AMD 8-Ball, mit der das Unternehmen seine Accelerated Processing Units (APUs) für OEM-Hersteller sowie für Internethändler attraktiver machen möchte, und vom MSI GS70, dem aktuell dünnsten und leichtesten Gaming-Notebook der Welt. Der US-amerikanische Grafikspezialist Nvidia präsentierte außerdem die Zahlen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2014 und darüber hinaus konnten wir mit diversen Informationen zur kommenden Volcanic-Islands-Serie, darunter die Bezeichnung, die Spezifikationen sowie ein Benchmark-Ergebnis der High-End-Grafikkarte, aufwarten.

Die Marktforschungsunternehmen Gartner und International Data Corporation (IDC) vermeldeten noch letzten Monat, dass der PC-Markt weiter zurückgegangen ist. Dies wirkt sich vor allem negativ auf die Hersteller der gängigen x86-Prozessoren aus, weswegen Intel im zurückliegenden Jahresviertel einen wesentlich geringeren Gewinn verzeichnete und AMD sogar einen Verlust hinnehmen musste.

ArmA 3 Wallpaper

Inzwischen prognostiziert das renommierte Marktforschungsinstitut Jon Peddie Research (JPR) zumindest eine kleine Verbesserung. Durch zahlreiche gegen Jahresende erwartete Computerspiele sollen gerade die Absätze von Grafikkarten, Prozessoren, Arbeitsspeicher und natürlich von potenten Fertig-PCs steigen. Dies betrifft vor allem den High-End-Bereich, für den AMD vermutlich im Oktober neue Grafikkarten offiziell vorstellen wird. Laut JPR möchten echte Gamer neue Titel in den höchstmöglichen Detailstufen spielen, während sich bei Gelegenheitsspielern eine Gut-genug-Mentalität entwickelt habe.

Als Beispiel nennt Unternehmen das kommende Computerspiel ArmA 3 von Bohemia Interactives, das den Umsatz des PC-Markts alleine um zirka 800 Millionen US-Dollar ankurbeln soll. An dieser Stelle wollen wir außerdem auf das beliebte Never-Settle-Reloaded-Spielebundle von AMD hinweisen, das im Herbst um acht Titel, darunter Battlefield 4, Company of Heroes 2 und Total War: Rome 2, erweitert wird und den Absatz an Radeon-Grafikkarten sicherlich arg verbessern wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare