AMD Volcanic Islands: Diverse Informationen

AMDFür den US-amerikanischen Prozessorhersteller AMD läuft es in der letzten Zeit nicht mehr allzu gut. Das finanziell angeschlagene Unternehmen leidet arg unter dem schwächelnden Markt für Desktop-Computer, weswegen AMD im zurückliegenden Quartal einen Verlust von 74 Millionen US-Dollar hinnehmen musste. Der Misserfolg des Konzerns ist größtenteils auf die rückläufige Prozessorsparte zurückzuführen, denn die Grafikkarten verkaufen sich nach wie vor gut - vor allem dank des beliebten Never-Settle-Reloaded-Spielebundles, das demnächst nochmals erweitert wird. Überdies kurbeln fallende Verkaufspreise der aktuellen Radeon-HD-7000-Grafikkarten deren Absatzzahlen gehörig an.

Mit der zukünftigen Volcanic-Islands-Serie möchte AMD den Performance-Rückstand auf Nvidia, der seit der Einführung der Geforce GTX Titan unbestreitbar vorhanden ist, wieder wettmachen. Ende September wird der Prozessorhersteller eine Präsentation auf Hawaii abhalten, auf der wohl zahlreiche Details zu den kommenden Grafikkarten, die allerdings erst im Oktober den Markt erreichen sollen, preisgegeben werden. Die Volcanic-Islands-Serie wird wahrscheinlich noch in einer Strukturbreite von 28 Nanometern gefertigt, obwohl eine 20-Nanometer-Fertigung zumindest theoretisch im Bereich des Möglichen liegt.

.GTX TitanGTX 780R9-D970HD 7970 GHz
GrafikchipGK110GK110HawaiiR1000
Transistorenca. 7,1 Mrd.ca. 7,1 Mrd.ca. 5,4 Mrd.*ca. 4,31 Mrd.
Fertigung28 nm28 nm28 nm28 nm
Chipfläche551 mm²551 mm²450 mm²*365 mm²
Basistakt837 MHz863 MHz1.000 MHz1.000 MHz
Turbotaktdynamischdynamisch1.050 MHz1.050 MHz
Shadereinheiten2.688 (1D)2.304 (1D)2.560 (1D)2.048 (1D)
Rechenleistung4.500 GFLOPs3.977 GFLOPs5.120 GFLOPs4.096 GFLOPs
TMUs224192160128
Texelfüllrate187,5 GT/s165,7 GT/s160,0 GT/s128,0 GT/S
ROPs48484032
Pixelfüllrate40,2 GP/s41,4 GP/s40,0 GP/s32,0 GP/s
Speichermenge6 GiB GDDR53 GiB GDDR53 GiB GDDR53 GiB GDDR5
Speichertakt3.004 MHz3.004 MHz3.000 MHz3.000 MHz
Speicherinterface384 Bit384 Bit384 Bit384 Bit
Speicherbandbreite288,4 GB/s288,4 GB/s288,0 GB/s288,0 GB/s
TDP250 Watt250 Watt250 Watt*250 Watt

* Bei den kursiven Angaben handelt es sich um Schätzungen unsererseits, die wir zur Vervollständigung der Tabelle ergänzt haben.

Die Kollegen von Videocardz.com haben inzwischen diverse Informationen zum zukünftigen AMD-Flaggschiff veröffentlicht. Die Grafikkarte soll nun angeblich unter der Bezeichnung Radeon R9-D970 laufen und über 2.560 Shader-, 160 Textur- und 40 Rastereinheiten sowie über ein 384 Bit breites Speicherinterface und einen 3.072 MiB großen Grafikspeicher verfügen. Die Taktfrequenzen stehen zum gegenwärtigen Zeitpunkt offenbar noch nicht fest, doch unsere Quelle geht von einem ungefähr 1.000 MHz schnellen Grafikprozessor und von einem zirka 3.000 MHz schnellen Grafikspeicher aus. Die Radeon R9-D970 soll ungefähr 20 bis 30 Prozent schneller als eine Radeon HD 7970 GHz-Edition arbeiten.

Die Spezifikationen der Grafikkarte sind in unseren Augen recht plausibel - Voraussetzung ist selbstredend die 28-Nanometer-Fertigung. Mit der Bezeichnung Radeon R9-D970 sind wir allerdings eher unzufrieden. Obwohl das Kürzel "R9" logischerweise auf den High-End-Bereich und der Buchstabe "D" auf das Desktop-Segment hindeuten, können wir mit der Nummerierung "970" nicht wirklich viel anfangen. Bei einem neuen Namensschema erwarten wir, dass es über Jahre hinweg weiterverwendet werden kann und das ist in diesem Fall nicht ohne eine leichte Abänderung möglich. AMD könnte zum Beispiel in den Tausenderbereich gehen, den Nachfolger also Radeon R9-D1970 nennen.

AMD Radeon R9-D970 - Benchmark

Des Weiteren ist im chinesischen Internetforum Chiphell.com ein erster Benchmark der Grafikkarte aufgetaucht. Im 3DMark 13 erreicht die Radeon R9-D970 ein Ergebnis von 4.816 Punkten und im Fire-Strike-Extreme-Test kommt der Hawaii-Spross offenbar auf 5.152 Punkte. Eine Geforce GTX Titan erreicht hier Werte von zirka 4.400 beziehungsweise 4.700 Punkten. Dementsprechend passen die oben genannten Spezifikationen nicht wirklich zu diesen Benchmark-Ergebnissen, die eher auf eine 20-Nanometer-Grafikkarte hindeuten. Es ist allerdings auch möglich, dass die GCN-2.0-Grafikarchitektur der Volcanic-Islands-Serie die theoretische Performance schlicht und ergreifend besser in die Praxis umsetzt als die aktuelle GCN-1.0-Grafikarchitektur der Southern-Islands-Serie.

Der Wirrwarr um die kommende Volcanic-Islands-Serie geht also weiter. Die heute preisgegebenen Spezifikationen der vermeintlichen Radeon R9-D970 könnten letztendlich zutreffen. Auch die Bezeichnung könnte in das neue Namensschema passen, auch wenn wir sie für unglücklich gewählt halten. Sollte es sich bei den 3DMark-Ergebnissen tatsächlich um die echten Werte der kommenden High-End-Grafikkarte handeln, wird AMD zumindest mittelfristig ein großer Wurf gelingen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare